Marpingen: Neugewählte Beigeordnete erhalten Ernennungsurkunde

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Marpingen Ende Oktober stand u.a. die Neuwahl des Ersten Beigeordneten und eines weiteren Beigeordneten auf der wie immer umfangreichen Tagesordnung. Das saarländische Kommunalselbstverwaltungsgesetz regelt, dass ein Bürgermeister im Fall seiner Verhinderung durch Beigeordnete in der vom Gemeinderat festgesetzten Reihenfolge vertreten wird. Die Wahl war erforderlich geworden, da Volker Weber mit seinem Amtsantritt als Bürgermeister das bis dahin ausgeübte Amt des Ersten Beigeordneten natürlich nicht mehr wahrnehmen konnte.

Zur Wahl des Ersten Beigeordneten stand René Rohner aus Urexweiler, der seit 2014 neben Paul Schäfer aus Alsweiler als einer von zwei Beigeordneten fungiert hatte. Er wurde ebenso mit deutlicher Mehrheit gewählt wie Jörg Bund aus Berschweiler, der nun die frühere Position Rohners einnimmt. Da Bürgermeister Volker Weber direkt aus Marpingen kommt, sind durch diese günstige aktuelle Personenkonstellation alle vier Gemeindebezirke in der Führungsriege repräsentiert.

Das linke Foto zeigt den neuen Ersten Beigeordneten René Rohner (ganz links) und den ebenfalls neu ins Amt gewählten Beigeordneten Jörg Bund (2.v.r.) mit ihren Ernennungsurkunden. Die Urkunden erhielten sie von Bürgermeister Volker Weber (2.v.l.) im Beisein des bereits 2014 gewählten Beigeordneten Paul Schäfer (ganz rechts). Weber nutzte die Gelegenheit anschließend zu einem intensiven Gedankenaustausch mit seinen drei gesetzlichen Vertretern (Bild rechts).

Foto: Gemeinde Marpingen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN