Landkreis profitiert vom Bundesprogramm „Soziale Teilhabe“

St. Wendel. Das Jobcenter des Landkreises St. Wendel erhält vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales weitere 1,1 Mio. € zur Förderung Langzeitarbeitsloser. Dazu wird das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ ab Januar von 115 auf 150 Plätze aufgestockt. Insgesamt stehen damit für die Jahre 2016 bis 2018 rund 6 Mio. € zusätzlich für die kommunale Arbeitsmarktpolitik zur Verfügung. „Aufgrund unseres eingereichten Förderkonzeptes haben wir in St. Wendel die höchste Förderquote nicht nur im Saarland, sondern in ganz Südwestdeutschland“, freut sich Landrat Udo Recktenwald über die gute Nachricht aus Berlin.

Die Teilnehmer am Programm – allesamt Bezieher von Arbeitslosengeld II über mehr als vier Jahre – werden unter anderem in sozialen und kulturellen Einrichtungen sowie der Pflege der kommunalen und touristischen Infrastruktur sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Insbesondere Familien mit Kindern und Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen werden vom Jobcenter bei der Vergabe berücksichtigt. Die Beschäftigungsmaßnahmen werden zusätzlich unterstützt durch das Landesprogramm „ASaar“ des saarländischen Wirtschaftsministeriums.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN