Angelika Sieger als Geschäftsführerin der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück verabschiedet

Waldorfschule Walhausen
Foto: Gemeinde Nohfelden

In einer bewegenden Abschiedsfeier entließ die Schulgemeinschaft der Freien Waldorfschule Saar-Hunsrück ihre langjährige Geschäftsführerin Angelika Sieger in den wohlverdienten Ruhestand. Symbolisch übergab Frau Sieger das „Staffelholz“ an die neue Führungsspitze der Schule. Dass das Holz an gleich drei Personen übergeben wurde, war Ergebnis der letzten „Herzensangelegenheit“ der Verantwortungsträgerin – eine umfassende Verwaltungsreform. Diese beinhaltete, neben Änderungen in der Schulstruktur, vor allem die Einführung eines hauptamtlichen Dreierteams in der Verwaltung, das sich gemeinsam um die Kernbereiche Finanzen, Personal und Pädagogik kümmert.

Lisa Diehl (Bereich Personal), Christine Koenen (Bereich Pädagogik) und Jürgen Wolfanger, Angelika Siegers Nachfolger für den Bereich Finanzen, würdigten die Arbeit der Vorgängerin. Gerührt war die zukünftige Ruheständlerin von der Zahl der Gäste, die eigens zu dieser Veranstaltung angereist waren, darunter Vertreter anderer Schulen, Förderer und Freunde, die u.a. mit Ihrem Engagement die Schulgründung 1997 möglich gemacht hatten und diese seit vielen Jahren unterstützen.

Den Grundlagen der Waldorfpädagogik sehr verbunden, engagierte sich Frau Sieger seit 2003 weit über das gängige berufliche Maß für die Belange der Schule. Diverse Großprojekte fielen in ihren Verantwortungsbereich, darunter die Erweiterung der ehemaligen Walhausener Dorfschule um einen modernen Oberstufentrakt, der Bau einer Sporthalle, eines separaten Erst- und Zweit-Klasse-Gebäudes, eines großen Werkstatt-Traktes sowie eines Gebäudes für den an der Schule praktizierten Gartenbauunterricht. Hinzu kamen große Verdienste im Bereich des Managements, wie u.a. die Einführung einer für jede Waldorfschule eigenen Gehaltsordnung, die Strukturierung des Personalwesens, sowie die Einführung und Begleitung eines Qualitätssicherungssystems.

Bürgermeister Andreas Veit dankt Frau Sieger für die konstruktive und äußerst kompetente Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Die Freie Waldorfschule, als Bildungseinrichtung in privater Trägerschaft, ist inzwischen nicht zuletzt aufgrund dieser fruchtbaren Kooperation im positiven Sinne sehr eng mit der Gemeinde Nohfelden verbunden. Herr Veit wünscht Frau Sieger alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und wünscht den Nachfolgern eine glückliche Hand bei der Führung der Schule.

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 12 Seiten: