Einsatzkräfte im Großeinsatz

Zugunfall in St. Wendel: Totes Reh auf Gleisen

St. Wendel. Am Abend des gestrigen Tages, gegen 20:35 Uhr, kam es zu einem Großeinsatz für die Feuerwehren von St. Wendel und Namborn. Ausgelöst wurde der Einsatz durch die Integrierte Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg mit dem Alarmstichwort „Person unter Zug“. Dies geschah, während sich die Einsatzkräfte noch in einem parallelen Einsatz befanden.

Der Vorfall ereignete sich auf der Zugstrecke in Richtung St. Wendel. Der Lokführer des betroffenen Zuges meldete zwischen den Haltepunkten Baltersweiler und St. Wendel eine Kollision und leitete daraufhin einen Nothalt ein.

Nach einer intensiven Suche im Gleisbereich wurde in der Nähe des angehaltenen Zuges ein totes Reh gefunden. Glücklicherweise blieben die beiden Insassen des Zuges sowie der Lokführer unverletzt.

Im Einsatz waren mehrere Löschbezirke, darunter St. Wendel-Kernstadt, Namborn Mitte und Mittleres Ostertal. Unterstützt wurden sie von einem Rettungswagen, einem Notarzt, Einsatzkräften der Bundes- und Landespolizei sowie dem Notfallmanager der Bahn.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: