Wndn-Hochzeitsserie: Viel Liebe zur Musik

Bei einer Hochzeit muss man an alles mögliche denken – das Kleid, die Ringe, Torte und zum Schluss wird getanzt. Doch wer sorgt eigentlich für die Musik ? Warum ein Hochzeits-DJ sinnvoll ist und wertvolle Tipps für die perfekte Hochzeit verraten Johanna (DJane Joana MX) und Donald (DJ Dr. Bo) im Interview. 

Stellt euch erst einmal kurz vor.

Johanna: Also ich bin die Johanna, oder auch bekannt als Joana. Ich bin 24 Jahre alt und komme aus Bliesen. Ich lege jetzt seit 3 Jahren auf und begleite Hochzeiten seit einem Jahr. 

Donald: Ich bin Donald, bin 26 Jahre alt und komme aus St. Wendel. Ich lege jetzt seit 4 Jahren professionell auf und auf Hochzeiten auch so seit 2 Jahren. 

Wie sind eure Erfahrungen mit tanzenden Gästen auf der Tanzfläche ? 

Johanna: Natürlich ist es immer am besten, wenn die Menschen auf der Tanzfläche sind. Das macht dann natürlich am meisten Spaß. Blöd ist halt, wenn du sie dann gerade mal beim Tanzen hast und sie sich endlich getraut haben zu tanzen und dann ein Spiel, oder der Kuchen oder eine Rede kommt. Und dann steht man halt als DJ da und denkt sich so, dass es super anstrengend war, die Leute auf die Tanzfläche zu bekommen und jetzt alles wieder kaputtgemacht wurde und man später nochmal anfangen muss. 

Donald: Das stimmt, das hatte ich am Anfang auch oft so. Und dann hab ich halt beschlossen, dass ich mit den Paaren und Trauzeugen abkläre, dass alles vorher gemacht wird und ich irgendwann zum Partyteil übergehe, dann aber auch sonst nichts mehr passiert. Ich kann das vorher ja auch immer mit Musik untermalen, aber die Party kommt dann danach und wird auch nicht mehr unterbrochen. 

Und wie bekommt man die Menschen auf einer Hochzeit auf die Tanzfläche ?

Johanna: Es kommt immer darauf an, oft sieht man sich das Publikum an und tastet sich dann durch die Genres an das ran, was an dem Abend gut funktioniert. Wenn man dann mal einen Funken gefunden hat, der funktioniert, muss man den Gästen aber auch Zeit lassen sich an die Musik zu gewöhnen und sich darauf einzulassen. Was aber auch gut funktioniert ist, wenn die Gäste mit Musikwünschen kommen und dann so ein Lied kommt, bei dem alle mitsingen können und dann auch mitsingen und einfach schon eine gute Stimmung herrscht. Dann ist es auch einfacher, dass sie danach tanzen.

Donald: Was so ein bisschen ein Geheimtipp von mir für die Paare ist, ist es den Hochzeitstanz an den Anfang der Party zu setzen. Viele Paare wollen gar keinen Hochzeitstanz, lassen sich dann aber nochmal von mir umstimmen, weil ich es ihnen erkläre. Denn beim Tanz stehen sowieso alle schon und das Paar macht den Anfang. Dazu kann man super ein Medley machen, da kann ganz klassisch mit einem Walzer begonnen werden und irgendwann wird es moderner und fetziger, damit die Leute auch tanzen wollen. Wenn dann noch die Trauzeugen mittanzen und andere animieren, kann man super die Tanzfläche füllen. So ist der Hochzeitstanz dann die „Eröffnung des Dancefloors“ und damit bekommt man die Leute auch super zum Tanzen.

Feste Playlist oder Musikwünsche der Gäste, was ist euch lieber ?

Donald: Also ich sag den Paaren immer im Vorhinein, dass sie mir so 15-30 Must-Have Songs aufschreiben sollen, die ich auf jeden Fall spielen soll und was so Genre sind, die sie gerne hören, oder auch was No-Gos sind, damit ich da Optionen habe. Darum baue ich dann immer noch Lieder, die ich schon habe und die mische ich dann immer so, wie es gerade an dem Abend passt. 

Johanna: Ich mach das auch ähnlich. Also diese Wunschliedervorbereitung gehört einfach zu jeder Hochzeit dabei. Gerade der Hochzeitstanz, oder wenn der Kuchen serviert wird. Das sind so besondere Momente, die sollen dann schon auch mit der richtigen Musik passieren. Da will auch jeder etwas ganz anderes hören, deshalb kann nicht ich das einfach bestimmen, sondern muss das mit dem Paar absprechen und durchplanen. Bei dem Partyteil sollte man dann aber flexibel reagieren können, je nachdem worauf die Gäste gerade so abgehen. Ich weiß aber auch, dass es viele DJs gibt, die eine Playlist haben, die sie dann auch recht stur abspielen und wenig abweichen. Das finde ich aber nicht gut, weil man sonst viel freier spielt und man auch mal wieder Lieder spielen kann, die man schon lange nicht mehr gespielt hat und die Leute sich dann auch darüber freuen, dass sie mal etwas hören, was sie total cool finden aber schon lange nichtmehr gehört haben.

Donald: Ja das ist auch meiner Meinung das Wichtigste, auch mal „freestylen“ zu können. Weil oft in Clubs zum Beispiel der DJ stur seine Playlist spielt und dann gar nicht drauf reagieren kann, wenn keiner darauf abfährt. Wenn ich dann zum Beispiel merke, dass die Leute gerade mega Bock auf Rock haben, bleib ich eher mal in dem Bereich, auch wenn das dann nicht so geplant war. Aber ich kann dann einfach selbst noch reagieren. 

Wie sieht die Vorbereitung mit dem Paar aus ?

Donald: Also ich mach das so, dass ich immer ein Treffen mit dem Paar hab, am liebsten schon so zwei Monate vor der Hochzeit, wo ich auch erklären kann, was sie beachten müssen und was ich noch von ihnen brauche und wir uns dann nochmal kurz vor der Hochzeit treffen, um auch wirklich wieder alles final abzuklären. Und so eine Woche vorher suche ich dann alle Lieder raus, die unbedingt gespielt werden müssen und gehe durch, was ich sonst noch so spielen könnte und bereite mich einfach vor. Aber natürlich melden sich die Paare oder auch Trauzeugen zwischendurch auch immer mal wieder, um mir Lieder zu schicken. Es ist halt wichtig dass man das lange genug vorher plant, damit das ganze nicht zum Schluss in Stress ausartet und die Hochzeit darunter leidet. 

Johanna: Ja also ich treffe mich auch vorher immer mit den Paaren, damit man sich auch kennenlernt. Ganz oft wissen die Paare auch gar nicht, was sie alles brauchen und worauf sie achten müssen und dann muss man die schon auch ein bisschen an die Hand nehmen. Deshalb treffe ich mich auch immer gleich nach der Anfrage mit den Paaren, mache ihnen auch gleich einen Kostenvoranschlag und spreche dann ihre Wünsche ab. Und danach mache ich vieles auch per WhatsApp, weil den Paaren das dann manchmal zu viel wird, sich kurz vor der Hochzeit nochmal zu treffen. 

Wie sind so eure Erfahrungen mit den Paaren? 

Johanna: Ja also ich merke schon, dass die Leute mir als DJane schon eher skeptisch entgegen stehen. Da versuchen sie auch oft noch was beim Preis zu machen, aber ich kann mich da schon auch dagegensetzen. Ich hab auch eigentlich zum Schluss immer sehr süße Paare, mit denen ich mich gut verstehe. 

Donald: Ich treffe mich auch immer mit den Paaren um zu sehen ob man auch passt. Klar ist das alles eine professionelle Ebene, aber es hilft schon auf jeden Fall, dass man sich sympathisch findet, damit die Paare auch wissen, dass sie mir an der Hochzeit selbst sagen können, wenn etwas nicht passen sollte. Ich signalisiere denen aber auch immer, dass sie sich keine Gedanken mehr machen müssen, von der musikalischen Seite her ist das dann mein Job und es steht in meiner Verantwortung, dass alles es klappt. 

Aber bisher waren auch alle Paare einfach begeistert und haben mir oft am Tag danach noch geschrieben wie super alles war.

Was sollte das Paar musikalisch auf jeden Fall beachten ? 

Donald: Definitiv sollte das Paar im Mittelpunkt stehen, aber sie sollten auch bedenken, dass nicht jeder ihren Musikgeschmack teilen muss. Wenn man zum Beispiel nur Heavy Metal hört, muss trotzdem die Mischung bleiben, damit die Leute auch Spaß haben. 

Johanna: Mein Tipp ist noch, dass teuer nicht unbedingt gut sein muss. Viele DJs machen ihren Job halt schon ewig und verlangen dann auch entsprechendes Geld, spielen dann aber auch die Playlist, die sie schon ewig spielen und haben nicht so das neuste Equipment. Ich denke eher man sollte so auf einer Wellenlänge liegen und auf das Gefühl achten, statt sich von Preisen beeinflussen zu lassen. 

Die beiden haben jetzt auf jeden Fall einen guten Einblick geben können, was man an einer Hochzeit musikalisch beachten sollte. Denn der Spaß sollte natürlich nicht zu kurz kommen und am coolsten ist es doch, wenn noch bis tief in die Nacht hinein getanzt und gefeiert wird. 

Wer die beiden jetzt noch näher kennenlernen will, kann sich bei Johanna unter ihrem Instagram-Profil (djane.joana) und Donald unter dj-dr.bo-booking@web.de oder auf Instagram (dj_dr.bo_officialemente) kontaktieren.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN