Aktion „Wir jagen Funklöcher“

Wir jagen Funklöcher: neuer Funkmast in Eiweiler in Betrieb

Foto: Sören Molter Gemeinde Nohfelden

Im Rahmen der Aktion „Wir jagen Funklöcher“ der Deutsche Telekom AG wurde in Eiweiler ein neuer Funkmast in Betrieb genommen. Bei der Aktion werden Standortvorschläge bewertet, vor Ort werden Begehungen durchgeführt, Standorte gebaut und eingeschaltet. Die Gemeinde Nohfelden ist die erste Gemeinde im Saarland, die den Prozess von der Bewerbung bei „Wir jagen Funklöcher“ bis zur Einschaltung komplett durchlaufen hat. Am vergangenen Montag, 12.04.2021, 8 Uhr, wurden die Frequenzen für GSM am Funkmast eingeschaltet – um 10 Uhr folgte die Zuschaltung der breitbandigen LTE-Frequenzen. Jetzt können die Bewohner und Besucher in Eiweiler mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s mobil ins Internet gehen. Sogar der neue Funkdienst 5G steht jetzt für Telekomkunden zur Verfügung.



Als Standort für die neue Antenne hat sich ein ungenutzter, 35 Meter hoher Richtfunkmast im nördlichen Bereich des Ortsteils Eiweiler angeboten. Eine erste Abschätzung bei einer bautechnischen Begehung durch einen Funknetzplaner der Telekom verlief positiv. Der Funkmast wurde aus der Ortsmitte mit einer etwa 300 Meter langen Glasfaser angebunden. Durch die Aktion ‚Wir jagen Funklöcher‘ kommen auch Kommunen an einen zeitgemäßen Mobilfunkempfang mit LTE und jetzt sogar schon 5G, die sonst wegen ihrer Größe oder Lage niemals zum Zuge gekommen wären. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN