Wendalinum-Volleyballer mit Lospech beim Bundesfinale

Die Volleyballmannschaft Jungen WK II des Gymnasium Wendalinum war Ende April zum Bundesfinale des Wettbewerbs “Jugend trainiert für Olympia” in Berlin zu Gast. Mit Hessen, Baden-Württemberg und Niedersachsen haben die Wendaliner die wohl stärkste Vorrundengruppe erwischt. Gegen den mit einigen Nationalspielern agierenden späteren Finalisten aus Hessen gab es eine 2:0 Auftaktniederlage, auch gegen Niedersachsen war nichts zu holen. Doch im dritten Gruppenspiel konnten sich die Saarländer steigern. Gegen Friedrichshafen, Heimatstadt des mehrfachen deutschen Volleyballmeisters, ging das Team mit 1:0 nach Sätzen in Führung. Die Mannschaft aus BaWü hatte damit nicht gerechnet und wurde doch leicht nervös. Zwar gingen die Sätze 2 und 3 dann an den Favoriten, für das Wendalinum war das Ergebnis dennoch ein Achtungserfolg. Am zweiten Spieltag standen noch zwei Spiele gegen Hamburg und Schleswig-Holstein an, die beide gewonnen werden konnten, so dass am Ende ein guter 13. Platz für die St. Wendeler zu Buche stand. Da das Team zu einem der jüngsten im Turnier gehörte, können alle Spieler auch im nächsten Jahr wieder in der Altersklasse WK II antreten – und alle sind motiviert, sich nochmal für dieses schöne und herausfordernde Turnier in der Landeshauptstadt zu qualifizieren.

Foto: H. Ohlmann

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN