Wendalinum richtet den Blick nach Fernost

Foto: A. Besch

Das Gymnasium Wendalinum hat eine Wing Tsun AG unter Leitung von David Schweig ins Leben gerufen. An dieser Arbeitsgemeinschaft nehmen derzeit 25 SchülerInnen der Klassenstufen 5 und 6 einmal wöchentlich teil.

Die Wing Tsun AG zeigt den jungen SchülernInnen eine Vielfalt an Möglichkeiten, sich selbst zu behaupten und sich genau dann richtig zu verhalten, wenn es darauf ankommt. Zudem lernen sie ihre eigenen Stärken, aber auch ihre Grenzen kennen und werden für bedrohliche Situationen sensibilisiert.

Trotz sehr unterschiedlicher Charakterzüge der Schülerinnen und Schüler werden durch Partner- und Gruppenübungen Zusammenhalt und Interaktion gefördert. Eher passive Kinder werden dazu ermutigt, aus sich herauszukommen und selbstbewusster aufzutreten, während sehr aktive Kinder lernen, sich ausgeglichener zu verhalten.

Die AG sorgt sowohl für den sportlichen als auch den gesunden Ausgleich zum Schulalltag und bietet Raum zum Austoben und Spaß haben, sei es beim ausdauernden Schlagen in Schlagpolster oder bei Schreien mittels Signalwörtern wie „Stop“. Durch das ständige Wiederholen des Gelernten auf
spielerische Art und Weise kann das Wissen um das richtige Verhalten in unerwarteten Situationen leichter abgerufen werden.

„Ich profitiere auch nach 10 Jahren immer wieder vom Wing Tsun-Training. Es hat mir geholfen, mich zu formen und diesen guten Einfluss gebe ich gerne an die Schülerinnen und Schüler des Wendalinums weiter“, resümiert David Schweig. Und Schulleiter Alexander Besch fügt hinzu: „Wir freuen uns, mit Herrn Schweig einen erfahrenen Trainer für diese fernöstliche Sportart gewonnen zu haben. Selbstvertrauen und innere Stabilität sind wichtige Voraussetzungen auch für den schulischen Erfolg.“

Neben der Wing Tsun AG gibt es am Wendalinum auch eine Chinesisch-Arbeitsgemeinschaft, sodass die Wendalinum-Schülerinnen und -schüler sich sowohl kognitiv als auch körperlich-emotional mit dem fremden asiatischen Kulturkreis beschäftigen können.

„Die Chinesisch AG ist eine gute und anspruchsvolle Ergänzung zum Schulalltag. Uns fasziniert die chinesische Kultur. Deshalb haben wir uns entschieden, diese Sprache zu lernen“, erläutern Gideon, Elias und Leni, allesamt Teilnehmer der Chinesisch AG und Thomas Strube, Lehrer am Gymnasium Wendalinum und Leiter der Chinesisch-AG ergänzt: „Eine Kultur ist ohne die dazugehörige Sprache nicht zu verstehen. Auch für mich war das die Motivation, die chinesische Sprache zu erlernen und
sie weiter zu vermitteln.“

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: