Weitere Streiks abgewendet: Tarif-Einigung für kommunalen ÖPNV im Saarland

Symbolbild

In einer positiven Entwicklung für die Beschäftigten des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Saarland haben sich die kommunalen Verkehrsbetriebe und die Gewerkschaft Verdi Rheinland-Pfalz-Saarland auf einen Tarifabschluss geeinigt. Nach vier Verhandlungsrunden konnte eine Einigung erzielt werden. Damit wurden weitere Streiks abgewendet.

Der Tarifvertrag Nahverkehr Saarland (TV-N Saar) bringt einige wichtige Änderungen für die rund 1.000 Beschäftigten im kommunalen ÖPNV mit sich. Dazu gehören unter anderem Inflationsausgleichszahlungen in Höhe von 1.000 Euro sowie die Übertragung des Tarifabschlusses für den Öffentlichen Dienst (TVöD) ab 1. Juni 2024. Dies beinhaltet eine Lohnerhöhung von 200 Euro und anschließend eine Steigerung um 5,5 Prozent.

Des Weiteren sieht der Tarifvertrag eine Modernisierung der Entgeltordnung vor, die unter anderem zwei zusätzliche Erfahrungsstufen umfasst, um Betriebstreue zu belohnen, sowie die Einführung von drei neuen Entgeltgruppen. Auch ein Samstagszuschlag und ein Krankengeldzuschuss werden eingeführt, um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten zu verbessern. Eine besonders erfreuliche Neuerung ist die Erhöhung der Jahressonderzahlung ab 2025 von 85 % auf 100 % eines Monatslohns.

Der Tarifabschluss tritt rückwirkend zum 1. Januar 2024 in Kraft und hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2025. Die neue Entgeltordnung gilt bis zum 31. Dezember 2027.

 

Quelle: Sol.de / Zeit Online / SR.de

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: