VPN und ein aktiver Lebensstil: Wie hängen beide miteinander zusammen?

vpn
(Symbolbild)

Du wirst wahrscheinlich schon davon gehört haben oder sogar eins benutzen. VPNs erobern das Internet und sollen Menschen mehr Sicherheiten bieten, wenn Sie durch das Netz surfen. Demnach stellt sich die Frage, was für Auswirkungen das auf unser Leben haben könnte.

Eine Frage, die aber selten oder sogar nie gestellt wird, ist, inwiefern ein VPN dazu beiträgt einen aktiven Lebensstil zu haben. Dieser Artikel möchte diese Frage beantworten und untersucht, wie ein VPN einen aktiveren Lifestyle unterstützt.

Was ist ein VPN

Hier eine kurze Erklärung, was eigentlich ein VPN ist:

Ein virtuelles privates Netzwerk, besser bekannt als VPN, bietet Online-Datenschutz und Anonymität, indem es aus einer öffentlichen Internetverbindung ein privates Netzwerk macht.

VPNs maskieren die IP-Adresse, sodass Online-Aktionen praktisch nicht zurückverfolgt werden können. Vor allem aber stellen VPN-Dienste sichere und verschlüsselte Verbindungen her, die mehr Datenschutz bieten als selbst ein gesicherter Wi-Fi-Hotspot. Es erklärt sich also von selbst, warum ein VPN wichtig ist. Wenn also du auch oft und viel im Internet surfst, wäre eine VPN-Anwendung eine Überlegung wert.

VPN an öffentlichen Orten

Ein aktiver Lifestyle setzt voraus, dass man viel herumkommt. Daher macht es nur Sinn, dass eine sichere Internetverbindung über das Smartphone an jedem Ort gewährleistet ist.

Öffentliche Orte wie Bars, Cafés oder touristische Attraktionen bieten immer öfter ein von jedem nutzbares WiFi an. Das macht zwar die jeweiligen Lokale attraktiver und bringt Menschen dazu, einen aktiveren Lifestyle in Betracht zu ziehen, doch können diese genutzt werden, um private Daten zu stehlen.

Hacker und Diebe haben verschiedene Möglichkeiten, öffentliche Netzwerke zu nutzen, um an persönliche Daten zu kommen oder Datenströme einzusehen. Sei es, dass sie das öffentliche Netzwerk selbst erstellen und vollen Zugriff auf ein verbundenes Smartphone haben, oder aber sich in ein nicht gut genug geschütztes reinhacken: Öffentliche Netzwerke sind potenziell unsicher.

Ein VPN kann dich ohne Probleme schützen, während du öffentliche Netzwerke nutzt. Dadurch, dass du im quasi im eigenen Netzwerk bist, bist du nur halbwegs Teil des WiFis, da deine Verbindung mittels VPN keine „Spuren“ hinterlässt.

Business boomt mit VPN

Geschäftsleute nutzen jede Minute, um E-Mails zu checken, Kollegen zu schreiben, Hotels zu buchen und an ihren Tabellenkalkulationen und Präsentationen zu arbeiten.

Hätte ein Geschäftsmann oder eine Geschäftsfrau keinen sicheren Weg, von jedem Ort der Welt zu arbeiten, müssten Sie stetig am gleichen Ort sein, um guten Gewissens ihre Arbeit ausführen zu können. Durch VPN wird dieses Problem aber gelöst und bietet somit Business-Menschen, ein noch aktiveres Arbeitsleben zu führen, welches sie an unterschiedliche Orte bringt.

Gerade das neuartige Homeoffice von überall aus kann so effektiver genutzt werden. Sei es am Strand in Spanien oder in den Tiroler Bergen, ein VPN ermöglicht es jedem Menschen mit einem Laptop und mobilen Daten bzw. Zugang zu öffentlichen Netzwerken die Welt zu bereisen und dabei zu arbeiten.

Expats kann ein VPN das Leben im Ausland angenehmer machen

Ein aktiver Lifestyle bedeutet für manche, in ein anderes Land zu ziehen. Da kommt es natürlich ab und zu vor, dass man Dinge aus dem eigenen Land vermisst. Durch VPN lässt sich das überbrücken.

Mit einem VPN kann man zum Beispiel auf Inhalte in Streamingdiensten zugreifen, die nur in einer bestimmten Region verfügbar sind, da man mittels VPN seinen eigenen „Online-Standort“ abändern kann. Somit wird im Internet surfen genau so wie immer, wenn nicht besser.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: