VfL Primstal: Keine Punkte gegen den Spitzenreiter

Primstal. Am Sonntag empfing der VfL Primstal mit der zweiten Mannschaft der SV Elversberg den Erstplatzierten der Saarlandliga. Nach einem Sieg gegen die FSG Ottweiler-Steinbach und einem trotz Niederlage starken Spiel gegen den FV Eppelborn gingen die Jungs um Trainer Andreas Caryot hochmotiviert ins Spiel mit der Absicht, dem Tabellenkeller den Rücken zuzukehren.

Aber auch der Spitzenreiter hatte definitiv das Vorhaben, keine Punkte auf dem Weg in Richtung Meisterschaft zu verlieren. Auch als Zuschauer merkte man gleich, dass einige aus dem Elversberger Aufgebot schon mal in den Profibereich reingeschnuppert haben und sehr gut ausgebildet werden.

Die Primstaler hielten aber gut dagegen und fanden schnell ins eigene Spiel. Nach einer guten halben Stunde dann der erste Dämpfer: Muhamed Alawie musste nur noch einschieben, nachdem die Gäste einen Fehlpass von Marc Pesch ausnutzten und ihr daraus resultierendes Überzahlspiel formschön vollendeten.

Trotz des Gegentreffers haben sich die Roten nicht aus der Bahn bringen lassen und spielten gut weiter. Sechs Minuten vor den Pausentee jedoch der nächste Schock: Der Schiedsrichter zeigte nach einem Zweikampf im Sechzehner auf den Punkt und der gefoulte Kai Merk verwandelte eiskalt.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Primstaler besser ins Spiel. Die Gäste aus Elversberg kamen des Öfteren ins Straucheln, jedoch konnten die Fehler bis zur 57. Minute nicht effektiv ausgenutzt werden. Dann wurde der VfL jedoch belohnt: Jonas Caryot legte quer auf Tobias Scherer, der aus 20 Metern einen Strahl abfeuerte und die Kugel in die Maschen beförderte.

Leider wurde es aus Sicht der Primstaler verpasst, den Ausgleich zu erzielen. Einige Chancen wurden noch herausgespielt, die aber nicht verwertet werden konnten. Torhüter Simon Holz parierte kurz vor Schluss einen Elfmeter von Alawie, der sich schon beim Anlauf etwas zu sicher war.

Jonas Caryot ist trotz der kritischen Tabellensituation zuversichtlich: „Wir haben in Eppelborn ein gutes Spiel gemacht und heute haben wir uns auch ziemlich gut verkauft. Unser Team ist weiterhin hochmotiviert und wir sind drauf und dran, die wichtige Wende herbeizuführen.“

Aktuell befindet sich der VfL auf dem 15. Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag fahren die Primstaler zum Zweitplatzierten aus Köllerbach. Anstoß ist um 16:00 Uhr.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN