Verstärkte Verkehrsüberwachung von Fahrzeugen aus der St. Wendeler Tuningszene

In der letzten Zeit mehren sich die Beschwerden hinsichtlich über Fahrzeuge aus der sogenannten „Tuning-Szene“. Diese treffen sich in den Abend-/bzw. Nachtstunden auf verschiedenen Parkplätzen im Stadtbereich von St. Wendel und verursachen nach Zeugenangaben starken Lärm. Hiernach seien An-und Abfahrt dieser aufgemotzten Fahrzeuge oft schon aus einiger Entfernung laut zu hören.

Ein besonders beliebter Treff scheint hier der große Parkplatz am Wendelinus-Rundweg zu sein.

Da dieser Parkplatz auch als Stellplatz für Wohnmobile dient, die auf diesem angemieteten Stellplatz auch ihre Nachtruhe finden wollen, kam es hinsichtlich der lärmenden Fahrzeuge bereits mehrfach zu Beschwerden.

 

Beschwerden wurden aber auch von Freitzeitsportlern geführt, die den Parkplatz des Wendelinus-Rundweges als Start/Zielort für ihre sportlichen Aktivitäten nutzen.

Von polizeilicher Seite wurde auf diese Beschwerden bereits reagiert. So wurden die Tuningbegeisterten von der Polizei St. Wendel in der jüngeren Vergangenheit bereits einer besonderen Überwachung unterzogen.

 

Nachdem am 02.06.18 gegen 22:00 Uhr wieder eine Beschwerde über Lärmbelästigung durch solche Fahrzeuge auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in der Dortmunder Straße eingegangen war, wurden von der Polizei auch dort eine Kontrolle durchgeführt. Hierbei wurden acht Fahrzeuge angetroffen und kontrolliert.

Bei dieser Kontrolle wurden Beanstandungen festgestellt und geahndet.

Die Überwachung der Tuningszene ist damit nicht beendet. Sie wird auch weiterhin fortgeführt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN