Verkehrsunfall zwischen Werschweiler und St. Wendel

Foto: Feuerwehr

St. Wendel. Wie die Feuerwehr berichtet, wurde der Löschbezirk St. Wendel-Kernstadt gegen 2 Uhr in der Nacht zum Sonntag mit der Meldung „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ auf der L131 zwischen St. Wendel und Werschweiler alarmiert.


Als die ersten Einheiten an der Unfallstelle eintrafen stellte sich laut Pressesprecher Dirk Schäfer folgende Lage dar:

Ein Audi A6 war aus Richtung St. Wendel kommend in einer leichten Linkskurve aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und lag nach einem Überschlag auf dem Dach. Dazugehörige Personen konnten im Fahrzeug nicht angetroffen werden. Dementsprechend wurde eine Suche nach den Unfallbeteiligten im Umfeld des Unfallgeschehens gestartet.

Bei der Suche nach dem oder den Pkw-Insassen wurde auch die mit einer Wärmebildkamera ausgestattete Drohne des Katastrophenschutzes des Landkreises sowie ein Suchhund der Polizei zur Unterstützung angefordert. Allerdings blieb die Suche auch nach zwei Stunden ergebnislos.

Im Einsatz waren neben der Polizei und der Feuerwehr auch der DRK-Rettungsdienst mit Notarzt.

Die L 131 war ca. zwei Stunden in diesem Bereich während der Such- und Bergungsmaßnahmen für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN