Verkehrsberuhigenden Maßnahmen in Eitzweiler

Mit verkehrsberuhigenden Maßnahmen in der Kuseler Straße, der Hauptstraße durch das Dorf, befasste sich der Eitzweiler Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung.

Nach Aussage des Ortsvorstehers Gerald Linn beschäftigt sich der Rat in dem kleinen Freisener Ortsteil schon viele Jahre mit der Thematik. Ein Geschwindigkeitsmessgerät hängt mittlerweile in der Kuseler Straße 29. Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung seien im Dorferneuerungsplan vorgesehen. Da es sich um eine Landstraße handelt, die auch als Autobahnzubringer dient, gestalte es sich schwierig, wirksame Maßnahmen einzurichten. 



Aktuell sei er von Eltern von Schülern der 1. Klasse auf den erhöhten und stark rasenden Autoverkehr angesprochen worden. Sie wünschen sich einen sicheren Überweg für die Schülerinnen und Schüler (Zebrastreifen) im Bereich der Bushaltestelle – eine Überquerungshilfe im Bushaltestellenbereich, führte Ortsvorsteher Gerald Linn in der Sitzung aus. 

Nach eine Aussprache schlagen die Ratsmitglieder einmütig vor, Überquerungshilfen an beiden Ortseingängen und im Bushaltestellenbereich anzubringen. Daneben sollte eine Geschwindigkeitsbeschränkung entlang der Kuseler Straße auf 30 km/h (mindestens für den Lkw-Verkehr) eingerichtet werden. Neben der Anschaffung zweier Hinweisschilder „Langsam fahren“ an beiden Ortseingängen sollen zwei grüne Warnfiguren in der Ortsmitte (Bushaltestellenbereich) die Autofahrer zum umsichtigen, langsamen Fahren animieren.


Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN