Umwelt-Campus Birkenfeld mit der IoT-Werkstatt auf dem Digital-Gipfel

Nicht nur Papier produzieren, sondern IoT und KI anfassbar machen. Das war das Motto bei der Präsentation der IoT-Werkstatt auf dem Digital Gipfel (Foto HS Trier)

Der Digital-Gipfel ist eine zentrale Plattform zur Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels. Der Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung, die am 03. und 04. Dezember in Nürnberg stattfand, lag auf dem Thema Künstliche Intelligenz (kurz KI). Neben der Vorstellung der KI-Strategie der Bundesregierung wurden die Entwicklungsmöglichkeiten in Deutschland von Experten im Rahmen von Panel-Diskussionen dargestellt.

Auch der Umwelt-Campus (UCB) der Hochschule Trier war auf dem Digital-Gipfel vertreten. Unter dem Motto „Deutschland braucht kreative Köpfe“ präsentierte sie sich als Mitglied der Charta digitale Vernetzung e. V. sowie der Fokusgruppe „Intelligente Vernetzung“ mit ihrer IoT-Werkstatt („Internet of Things“, zu Deutsch „Internet der Dinge“). Die am UCB von den Professoren Klaus-Gollmer und Guido Dartmann entwickelte IoT-Werkstatt stellt eine Möglichkeit dar, die Forschung um KI voranzutreiben und dabei gleichzeitig auch anfassbar zu machen. Darüber hinaus vereint sie die Digitalisierung mit innovationsfördernden Ansätzen wie Design Thinking und Maker-Philosophie.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch das Impulspapier „Kompass: Künstliche Intelligenz – Plädoyer für einen aufgeklärten Umgang“ der Charta digitale Vernetzung e. V. zur gesellschaftlichen Aufklärungs- und Orientierungsaufgabe vorgestellt, an dem der Umwelt-Campus maßgeblich mitgewirkt hat. Der Kompass bringt Transparenz in das komplexe Netzwerk der wichtigen Ideen und Dynamiken im digitalen Wandel und rückt die Koordinaten, die den Erfolgskurs zwischen Risiken und Chancen des Ausbaus der digitalen Wirtschaft und Gesellschaft bestimmen, in den Blick. Dabei ersetzt er nicht, sondern fordert, stimuliert und orientiert den gesellschaftlichen Willen zur verantwortlichen Selbststeuerung im Umgang mit KI.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der IoT-Werkstatt unter www.Iot-werkstatt.de

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN