Umwelt-Campus Birkenfeld: Flüchtlinge bereiten sich auf ein Studium in Deutschland vor

In einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Sprachkurs am Umwelt-Campus Birkenfeld lernen zurzeit 17 Flüchtlinge aus Syrien und dem Iran Deutsch, um sich auf ein Studium in Deutschland vorzubereiten. Viele der jungen Männer und Frauen hatten in ihren Heimatländern bereits ein Studium begonnen, mussten es jedoch wegen des Bürgerkriegs abbrechen. Die Bandbreite der Fächer reicht dabei von BWL und Ingenieurswissenschaften über Pharmazie bis hin zu englischer Literatur. Natürlich haben sie eine genaue Vorstellung davon, wie es weitergehen soll: das Studium erfolgreich abschließen, eine Karriere im gewählten Feld einschlagen. Doch das ist nicht so leicht, denn die sprachlichen Anforderungen an ausländische Studienbewerber sind hoch.

Wie in jedem Deutschkurs müssen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen natürlich auch am Umwelt-Campus sowohl Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen trainieren als auch Grammatik und Wortschatz meistern. Dabei liegt jedoch ein Schwerpunkt auf Fertigkeiten, die sie im studentischen Alltag benötigen: So müssen sie etwa ein Motivationsschreiben verfassen, sich im Referieren üben und intensiv mit wissenschaftlichen Texten und Grafiken arbeiten. Aber auch Alltagssituationen – vom Gespräch mit den Kommilitonen bis hin zum Anruf bei der Studienberatung – werden eingeübt. Daneben bietet der Campus auch die Chance, das Studentenleben in Deutschland schon einmal näher kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Am Ende des neunmonatigen Kurses steht im Mai 2018 die TestDaf-Prüfung, die für die meisten Universitäten Zulassungsvoraussetzung ist. 

 

Was die KursteilnehmerInnen sagen

„Ich habe mich für den Deutschkurs beworben, damit ich mich schnell an einer Uni einschreiben kann und weil es ein intensiver Kurs ist. Mein Ziel ist, Biologie an einer Uni oder Fachhochschule zu studieren. Die Atmosphäre des Kurses hat mir gefallen und die Zahl der Teilnehmer ist nicht zu hoch. Außerdem sind die Materialien und der Lernplan sehr gut.“ (Huzaifa, 21)

„Mir gefällt der Kurs am Campus, weil ich hier meine Sprachkenntnisse weiterentwickeln und neue Ideen sammeln kann. Ich möchte mich auch hier bewerben und mein Fach (Pharmatechnik) bis zum Abschluss studieren. Hier erlebt man das studentische Klima und fühlt sich, als ob man schon ein Student wie die anderen wäre.“ (Abdulrahman, 22)

„In der Zukunft möchte ich Chemie an einer Uni studieren. Dazu brauche ich einen ausreichenden Wortschatz. Um meine Sprachkenntnisse zu vertiefen, habe ich mich für den Deutschkurs beworben. Danach habe ich als Ziel, eine gute Arbeit zu finden. Am Kurs gefallen mir die interaktiven Methoden. Wir lernen Wortschatz durch Spielen, Kreuzworträtsel und so weiter. So kann man sich besser neue Wörter merken.“ (Elena, 29)

 „Ich habe mich für den Deutschkurs beworben, weil ich studieren möchte. Wenn ich die C1-Prüfung bestanden habe, möchte ich Physik studieren. Am Kurs gefällt mir, dass ich mit Studenten Kontakt haben kann und man benutzen kann, was man gelernt hat.“ (Ammar, 21)

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN