Umformschmierstoffe und ihre Verwendung: Darum sind Umformschmierstoffe in der spanlosen Metallbearbeitung so relevant

Umformschmierstoffe
(Foto: Kluthe.com)

Umformprozesse gewinnen immer mehr an Bedeutung, denn sie ermöglichen die Herstellung von Werkstücken mit komplexen Formen und Geometrien, die mit anderen Verfahren nicht umsetzbar sind. Sie finden Anwendung in verschiedenen Industriezweigen, darunter in der Automobilindustrie, im Maschinenbau, in der Elektronik sowie in der Luft- und Raumfahrt und werden eingesetzt, um Produkte wie Rohre, Gehäuse, Karosserieteile und Komponenten für Motoren herzustellen. Damit diese Umformprozesse stabil und erfolgreich ablaufen können, ist die Verwendung eines Umformschmierstoffs unerlässlich.

Was genau bedeutet „Umformen“?

Umformungsverfahren werden in der Metallverarbeitung eingesetzt, um diverse Bauteile herzustellen und bezeichnen jene Verfahren, bei denen ein Material durch Veränderung der Form und unter Einwirkung von großen Kräften in eine neue Form gebracht wird.

Hierbei findet kein Schmelzprozess statt und das Material bleibt fest, während es jedoch unerlässlich ist, dass Werkstück und Material sich nicht miteinander verbinden können. Des Weiteren wird weder Material entfernt, noch hinzugefügt.

Schmierstoffe im Einsatz: Warum werden Umformschmierstoffe beim spanlosen Umformen eingesetzt?

Bei der spanlosen Umformung eines Werkstücks kommt es zwangsläufig zur Reibung zwischen dem zu bearbeitenden Werkstück und dem Werkzeug, die zwingend minimiert werden muss, da sie zu Bruch und Verschleiß führen kann.

Zudem ist es wichtig, die bei der Metallbearbeitung entstehende Wärme abzuführen und das Werkstück durch einen Schutzfilm vor Korrosion zu schützen, die beim Umformen durch äußere Einflüsse auftreten kann.

In allen Fällen sorgt ein Umformschmierstoff dafür, dass der Umformprozess reibungslos ablaufen kann und verhindert durch seinen Schutzfilm ebenfalls, dass sich die Metalloberflächen von Werkzeug und Werkstoff miteinander verbinden und eine Kaltverschweißung auftritt.

Die Wahl des passenden Umformschmierstoffes

Welcher Umformschmierstoff der passende ist, hängt neben dem zu bearbeitenden Material und dem angewandten Verfahren auch davon ab, wie das Werkstück im Anschluss an die Umformung weiterverarbeitet werden soll. Falls das Werkstück mit einem Verfahren bearbeitet wird, das nur eine geringfügige Beanspruchung des Materials mit sich bringt, ist die Verwendung eines klassischen Schmieröls ausreichend.

Für anspruchsvollere Umformprozesse sowie bei Werkstücken, die eine besonders hohe Festigkeit vorweisen, ist es unerlässlich, auf einen Schwerst-Umformschmierstoff zurückzugreifen, da dieser über bessere Eigenschaften hinsichtlich des Schmierens und der Benetzung verfügt.

Hochleistungsschmierstoffe sind erforderlich, falls das zu bearbeitende Werkstück über eine komplexe Geometrie verfügt oder mehrere Warmumformungen erforderlich sind. Weiteren Aufschluss zu diesem Thema gibt kluthe.com/produkte/umformschmierstoffe/.

Bestandteile von Umformschmierstoffen

Umformschmierstoffe basieren entweder auf Ölen aus organischen Verbindungen, die synthetisch hergestellt wurden, oder auf Mineralölen. Zudem enthalten sie diverse Additive, wie Alterungsschutzstoffe, Korrosionsinhibitoren, Konservierungsmittel und Emulgatoren, die dafür sorgen, dass eine stabile Emulsion gebildet und aufrechterhalten werden kann.

Zur Verbesserung der Schmierungseigenschaften eines Umformschmierstoffes wird Schmierfett zugesetzt, wobei es sich um Paraffine oder Wachse handelt.

So werden Umformschmierstoffe eingesetzt

Zunächst muss dafür gesorgt werden, dass die Oberfläche des zu bearbeitenden Materials sauber und frei von Rückständen oder Verunreinigungen ist, damit eine optimale Wirkung des Schmierstoffes erzielt werden kann.

Je nach Art des verwendeten Umformschmierstoffes und je nach Verfahren, das zur Umformung eingesetzt wird, wird der Umformschmierstoff nun entweder direkt oder unter Verwendung eines Hilfsmittels auf das Werkstück aufgetragen.

Um eine optimale Schmierwirkung zu erreichen, muss darauf geachtet werden, dass der Schmierstoff in der richtigen Menge dosiert und gleichmäßig verteilt wird. Eine regelmäßige Überprüfung des Umformschmierstoffes und gegebenenfalls dessen Austausch ist ebenfalls wichtig, um seine Wirkung zu gewährleisten.

Ein Fazit zur Thematik

Ein Umformschmierstoff ist unerlässlich, um den reibungslosen Ablauf eines Umformprozesses zu gewährleisten, denn er sorgt dafür, dass die während des Umformprozesses auftretenden Begleiterscheinung wie Kaltverschweißung, Überhitzung und Reibung minimiert werden.

Für jedes Umformverfahren gibt es im Zusammenhang mit dem zu bearbeitenden Material und dessen Weiterverarbeitung einen passenden Umformschmierstoff, der bei korrekter Verwendung die Begleiterscheinungen des Umformprozesses minimieren kann.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: