Türkismühle: Besinnlich-beschwingtes Adventkonzert zum Jahresabschluss

Zum 17. Mal in Folge lud die Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle / Nonnweiler -Primstal vor den Weihnachtsferien zum traditionellen Adventskonzert in die katholische Kirche St. Ignatius in Türkismühle ein. Viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde der Schule waren der Einladung gefolgt, um den weihnachtlichen und schwungvollen Klängen und Darbietungen der zahlreichen Mitwirkenden zu folgen, die ihre Zuhörer bezaubern und ihre Eigenkreationen vorstellen konnten.

„Wünsche für eine bessere Welt“ lautete dieses Jahr das Thema, das nach dem Auftakt „Es ist ein Ros entsprungen“, gespielt von Thomas Zimmermann, Orgel, und Simon Bollinger, Trompete, von Leonie, Annalena, Lara-Sophie, Lara und Melina, Schülerinnen der Klasse 5a als Weihnachtsbotschaft in Worte gefasst wurde. Im Anschluss daran boten die eifrigen Musiker und Darsteller ihre kontrastreichen Beiträge dar. Durch das Programm führten die professionell auftretenden Moderatorinnen Leonie Zöhler, Alice Deutsch und Marie Martin aus der Klasse 6c.

Die Klasse 6c eröffnete das Konzert mit ihrem schwungvollen Lied „Im Dezember jedes Jahr“, bevor die Karaoke-AG der Klassenstufe 6 ihren spannenden Beitrag „flashlight“ darbot. Im Anschluss daran wurde es rockig: Die Bandklasse 5a präsentierte ihr selbst komponiertes Lied „Rockige Weihnachten“ und zog damit die Zuhörer in ihren Bann. Sichtlich beindruckt von den ausdrucksstarken Stimmen der Sängerinnen Katharina Feickert und Luisa Damer lauschten die Besucher den Klängen von „Mashup All I want for Christmas“ und „We are the world“. Mit zauberhaften Klängen interpretierten Jan Zeßner (Gitarre), Burkhard Schiffler (Gitarre) und Monika Greschuchna (Querflöte) eine Allemande von John Dowland und eine Pavane von Moinot Arbeau und versetzen die Zuhörer in eine andere Zeit. Den schauspielerischen Höhepunkt bot die vom Seminarfach 12 eigenständig überarbeitete und neu interpretierte Aufführung der Weihnachtsgeschichte, untermalt mit Hits der 80er. Alle Schülerinnen und Schüler des Kurses waren in beeindruckender Art und Weise in der Inszenierung involviert, die vom begeisterten Publikum mit großem Beifall bedacht wurde. Im Anschluss daran wurde es wieder musikalisch und die Band der 7a präsentierte ihre Fähigkeiten mit dem Lied „Jingle Bells“. Das spieltechnisch versierte Bläser-Ensemble „Brass“ bot klassische Variationen über „Wish you a very christmas“ dar, welches vom Publikum mit viel Applaus honoriert wurde. Nun verbreitete die Schulband „Experience” gute Stimmung mit ihren Variationen  von „Rudolph, the red-nosed reindeer“ als lateinamerikanischen Tanz und als Swing. Es folgte der Song „Wie schön du bist“ der Karaoke-AG der Klassenstufe 5, bevor eine der ambitionierten Moderatorinnen zum Weihnachtsmedley der Bandklasse 6a überleitete, die im Bigbandsound die Zuhörer mit ihren energiegeladenen Klängen beeindruckten, in welchem die Instrumentalgruppen im Zusammenspiel, aber auch solistisch überzeugten. Michel Andres präsentierte sein erweitertes Repertoire, indem er nach „Silent Jazz Night“ am Klavier „Adeste fideles“ an der Orgel spielte. Im Anschluss daran wurde es wieder kreativ. Nun  begeisterte das gesamte Seminarfach 13 mit seiner Version von „Santa Clause is coming to town“, welche vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurde.

Den gelungenen feierlichen Abschluss des Konzertes bildete die Schüler-Lehrer Band mit den Songs „Mitten in der Nacht“ und „Feliz Navidad“, bei dem alle Konzertbesucher gerührt in Bewegung gerieten, klatschten und mitsangen, sowie „Oh du fröhliche“, das traditionell gemeinsam gesungene Schlusslied des Konzertes.

Foto: Monika Greschuchna

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN