Tholey: Abtei feiert ihren Patron St. Mauritius

Im Rahmen der Eröffnungs-Festwoche hat die Abtei Tholey am gestrigen Dienstagmorgen den Gedenktag ihres Patrons St. Mauritius mit einem Pontifikalamt gefeiert.

Der heilige Mauritius lebte im 3. Jahrhundert und war der Legende nach Kommandant der Thebäischen Legion. Seine Legion befand sich in der heutigen Schweiz als sie den kaiserlichen Befehl erhielt, aktiv an der Verfolgung von Christen teilzunehmen. Als sich die Soldaten der Legion weigerten, den Befehl auszuführen, gab Kaiser Maximian den Befehl, die Thebäische Legion zu dezimieren, d. h. jeden zehnten Mann hinzurichten. Doch die Soldaten blieben ihrem christlichen Glauben dennoch treu. Nachdem auch eine weitere Dezimierung keinen Erfolg brachte, wurde die gesamte Legion hingerichtet.



Abt Mauritius Choriol OSB hob in seiner Predigt hervor, dass der Glaube und das Vertrauen der Soldaten in Gott so stark gewesen seien, dass sie sogar „bereit waren, für ihn zu sterben.“

Auch heute solle man den Mut haben, „Flagge zu zeigen“ und seinen Glauben zu bekennen: „Wir sind stolz und froh, Christen zu sein.“ Er sei überzeugt, „dass jeder einzelne (…) etwas bewegen könne“. Zur Illustration dieses Gedankens erinnerte der Abt an den Text des Kirchenliedes „Ins Wasser fällt ein Stein“: „Ins Wasser fällt ein Stein, / ganz heimlich, still und leise, / und ist er noch so klein, / er zieht doch weite Kreise.“ Dieser Text sei ein Gleichnis. Viele kleine Schritte könnten zum Ziel führen. Er wünsche sich, dass die Liebe Gottes die Menschen in Brand setze und Kreise ziehe, so Abt Mauritius.

Die Messe wurde musikalisch von Christian Mees (Orgel) und den gregorianischen Gesängen der Choralschola unter Leitung von Alfons Kreutzer begleitet. Pater Albert Bagood OSB sang das „Ave Maria“ von Franz Schubert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN