Wasser marsch!

Tanklöschfahrzeug aus Gemeinde Nonnweiler nach Kefalonia überführt

Übergabe des Löschfahrzeuges auf Kefalonia (Foto: SAFeRS e. V.)

Im August 2020 wurde beim Löschbezirk Otzenhausen der Freiwilligen Feuerwehr Nonnweiler ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) in Dienst gestellt. Es fungiert als Ersatz für ein Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), Baujahr 1986, das bis dahin als „Erstangreifer“-Fahrzeug eingesetzt war.

(Foto: SAFeRS e. V.)

Eine kommerzielle Vermarktung des ausgedienten Tanklöschfahrzeugs kam nicht in Betracht, da sich dies negativ auf die Höhe der öffentlichen Fördermittel für das Ersatzfahrzeug ausgewirkt hätte. Umso eher konnte Cyrill Grzondziel,stellvertretender Löschbezirksführer in Otzenhausen, die Verwaltungsspitze der Gemeinde und die Wehrführung davon überzeugen, den Oldtimer dem Verein SAFeRs zu überlassen, in dem er selbst Mitglied und passionierter Förderer dessen Arbeit ist, um ihn einer angemessenen Verwendung zuzuführen.

Support Association for Fire- and Rescue Services e. V., kurz SAFeRS, ist ein 2016 gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Kehrig/Vordereifel. Er unterstützt national und international Feuerwehren und Rettungsdienste mit Material und know-how. 

Am 30. November 2020 wurde das Fahrzeug in Otzenhausen offiziell an SAFeRS übergeben.

Neben Cyrill Grzondziel waren auch Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth und der stellvertretende Wehrführer Florian Janowski bei der Übergabe anwesend.

Seine neue Heimat sollte das TLF auf der griechischen Insel Kefalonia finden. Hier war man dringend auf wasserführende Löschfahrzeuge angewiesen, nicht zuletzt mit Blick auf die jährlich aufkommenden Waldbrände. Darüber hinaus wird die Insel bedingt durch den Klimawandel häufig von Starkregen und Überflutungen heimgesucht, zuletzt am 18. September 2020; es entstanden erhebliche Sachschäden. Unmittelbar betroffen war die Freiwillige Feuerwehr Pylaros: deren Löschfahrzeug wurde von einer Gerölllawine erfasst und überschlug sich; die Folge: Totalschaden. Doch Ersatz war in Aussicht: das TLF 16/25 aus Otzenhausen.

(Foto: SAFeRS e. V.)

Dessen Überführung war in Deutschland akribisch vorbereitet worden. Am 28. Mai machte sich Cyrill Grzondziel gemeinsam mit zwei Delegierten von SAFeRS auf den Weg. Ankunft in Venedig am darauffolgenden Abend. Dort begab man sich am nächsten Tag auf die Fähre, die nach 32 Stunden Überfahrt am Abend des 31. Mai in der griechische Hafenstadt Patras anlegte. Wieder per Fähre ging es am 1. Juni von Astakos auf die Insel Kefalonia – Ziel der Reise. Hier wurde man bereits von einer Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Pylaros mit Spannung erwartet. Die Übergabe des Fahrzeugs einschließlich Equipment fand am folgenden Tag statt. Voller Dankbarkeit ließen sich die neuen Besitzer ausführlich einweisen.

„Eine motivierte Mannschaft, die mit Leidenschaft und Engagement ihre Insel schützt“, beschreibt Cyrill Grondziel die 30 Personen starke Einheit, die sich neben der klassischen Feuerwehrtätigkeit auch Umwelt- und Naturschutz auf die Fahne geschrieben hat. Er sei sich sicher, so Grzondziel, dass das Fahrzeug gehegt und gepflegt werde.

Die Heimreise erfolgte per Flug. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN