Tag der Artenvielfalt im Nationalpark

Der diesjährige Tag der Artenvielfalt  der Naturforscher der DELATTINIA (Naturforschende Gesellschaft des Saarlandes e. V.) und der POLLICHIA (Verein für Naturforschung und Landespflege e.V.) findet vom 16.06. – 18.06.2017 im Nationalpark Hunsrück-Hochwald statt. Mitveranstalter ist das Saarländische Zentrum für Biodokumentation (ZfB), das dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (MUV) im Referat D/2 angegliedert ist.

Die Forscher werden im gesamten Nationalpark Arterfassungen und an verschiedenen Lokalitäten Fledermaus- und Schmetterlingsbeobachtungen mit Lichtfang durchführen.

So, 18.6., 10:00 Uhr
Botanische Exkursion in die montanen Bärwurz-Wiesen bei Börfink

Führung der Exkursion: Dr. Andreas Bettinger (Leiter des Zentrums für Biodokumentation im Saarland)

Treffpunkt: Parkplatz Forellenhof, In den Quellwiesen, Börfink

Die montanen Bärwurz-Wiesen in der Züscher Hochmulde sind für das gesamte linksrheinische Gebiet eine absolute Besonderheit. Diese sehr artenreichen Wiesen mit dem bekannten Bärwurz (Meum athamanticum), den man sonst aus dem Schwarzwald und den Alpen kennt, kommen im Hunsrückgebiet zwischen Mosel und Rhein nur in den Rodungsinseln des südlichen Hunsrückes (Züsch, Muhl und Börfink), zu denen auch das Wiesengebiet um Börfink zählt, vor.

Herr Dr. Bettinger als Grünlandspezialist hat diese Bärwurz-Wiesen bereits vor mehr als 15 Jahren wissenschaftlich untersucht und beschrieben. Er kann deshalb aus einem sehr breiten Wissensfundus heraus über die artenreichen Wiesen um Börfink erzählen.

 

So, 18.6., 10:00 Uhr
Naturkundliche Exkursion in den Ochsenbruch bei Börfink

Führung der Exkursion: Dr. Steffen Caspari (Stellvertr. Leiter des Zentrums für Biodokumentation im Saarland)

Treffpunkt: Parkplatz Traumschleife Börfinker Ochsentour an der K49, Börfink

Das Ochsenbruch ist ein Hangmoor mitten im Nationalpark Hunsrück-Hochwald und an der Traumschleife Börfinker Ochsentour gelegen. Seltene Pflanzen wie Moosbeere, Sonnentau und Wollgras wachsen hier, auch die Tierwelt ist einzigartig im Gebiet. Herr Dr. Caspari ist ein ausgewiesener Kenner der Moore im Hunsrück. Er kann deshalb sehr ausführlich über die Entstehung der Moore sowie über die dort vorkommenden seltenen Tiere und Pflanzen berichten.

 

So, 18.6., 10:00 Uhr
Die Tagfalter im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Führung der Exkursion: Dipl. Ing. Landschaftsökologie Manfred Smolis (Pollichia, NaKuMa Ökologische Gutachten + Erlebnistouren, Pluwig)

Treffpunkt: Parkplatz Traumschleife Börfinker Ochsentour an der K49, Börfink

Die feuchten Wiesen und Magerrasen, Hangmoore und Waldsäume der Hochlagen des Südwest-Hunsrücks gehören zu den herausragenden Lebensräumen für Tagfalter und Widderchen in Rheinland-Pfalz.

Herr Smolis kennt diese Lebensräume und ihre Pflanzen- und Tierartenarten seit Jahrzehnten z.B. durch seine Tagfalter-Untersuchungen für aktuelle Rote Liste der rheinland-pfälzischen Großschmetterlinge, das Artenschutz-Projekt Moosbeeren-Scheckenfalter und für ein Tagfalter-Monitoring im Südwest-Hunsrück.

Er kann deshalb sehr ausführlich über die dort vorkommenden seltenen Tagfalterarten und ihren Schutz berichten und auf die Möglichkeiten eingehen, die ein Nationalpark-Hunsrück-Hochwald für die Sicherung dieser Arten und Lebensräume in Zukunft bietet.

 

So, 18.6., 10:00 Uhr
Pilzexkursion zur Ökologie der Pilze

Führung der Exkursion: Peter Keth (POLLICHIA)

Treffpunkt: Wanderparkplatz „Ochsentour“, an der K49, Börfink

Pilze erfüllen elementare Funktionen im Wald. Ohne Pilze würde kein Wald in der derzeitigen Form bei uns existieren. Bei der Exkursion werden die Funktionen der Pilze und ihre Beziehungen zu den umgebenden Pflanzen an Beispielen erklärt. Es werden Symbiosepilze, holz- und streubesiedelnde Pilzarten ebenso wie pflanzenparasitische Pilzarten vorgestellt.
Es werden keine Speisepilze gesammelt.

 

So, 18.6., 10:00 Uhr
Exkursion zu Untersuchungen der Naturwaldreservate

Führung der Exkursion: Helmut Adam, Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz

Treffpunkt: Parkplatz Forellenhof, In den Quellwiesen, Börfink

 

Foto: Konrad Funk

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: