Zur Freude der Asweiler Dorfgemeinschaft

Störche machen es sich erneut in Asweiler gemütlich

Störche in Asweiler (Foto: Armin Brust)

In Asweiler haben sich auch in diesem Jahr die Störche in den Nestern niedergelassen. Bereits seit einigen Jahren werden die Vogeltiere in Asweiler gesichtet, genauer gesagt im Freisbachtal. Das Dorf bewies seinen Zusammenhalt und errichtete am 27.02.2021 zwei Storchennester für die Tiere in Asweiler, mit der Hoffnung, dass diese sich hier niederlassen.

Aufbau der Masten (Foto: Armin Brust)

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Asweiler, dem Naturschutzverein Freisen und dem Obst- u. Gartenbauverein umgesetzt. Es wurde Hand in Hand gearbeitet um den Störchen ein bestmögliches Zuhause zu kreieren. Dafür übernahm Wolfang Seibert die Metallarbeiten an dem geplanten 1,40 m großen Metallkorb sowie an den Erdankern für die vorgesehenen Masten. Die Fundamente dafür wurden vom Bauhof der Gemeinde Freisen ausgehoben. Anschließend wurde der Korb für seine zukünftigen Bewohner gemütlich gemacht: Verkleidet und gepolstert mit einem Weidekranz, Holzwolle und Hackschnitzeln. Um den künftigen „Innenausbau“ des Nestes kümmern sich die Störche jedoch selbst.

Mit der Hilfe von Niklas Gisch konnten die beiden Masten an den Standorten Freisbach, neben dem Dorfplatz sowie an der Hauptstraße, Einfahrt zur Brücke am Biehl, aufgestellt werden. Anfangs blieb es noch abzuwarten, ob die Vogeltiere das Angebot annehmen und in die Nester einziehen. Am 30.03.2022 dann die Erleichterung: Tatsächlich hat ein Storchenpaar das Nest angenommen! Sogleich begannen sie mit dem erwarteten „Innenausbau“ und machten es sich gemütlich. Bald darauf folgte auch schon die Familienplanung. Am 13.05.2022 wurden bereits 4-5 Jungstörche entdeckt, wovon letztendlich leider nur eines überlebte. Am 26.06.22 wurde der Jungstorch von Norbert Fritsch, dem Zoodirektor des Neunkircher Zoos, beringt.

Beringung des Jungstorches durch Norbert Fritsch (Foto: Armin Brust)
Foto: Armin Brust

Die Bürger:innen konnten von nun an den Alltag der Störche beobachten. Sie flogen täglich zur Futtersuche über das ganze Dorf. Die Dorfgemeinschaft verfolgte zudem gebannt die ersten Flugversuche des Jungstorches. Zum Winter verlies die Storchen-Familie dann das Nest und machte sich auf ihren Weg in Richtung Süden. Ende des vergangenen Jahres wurde ein drittes Nest am Sportplatz aufgestellt.

Zur Freude der Asweiler Dorfgemeinschaft haben bereits seit einigen Wochen neue Störche damit begonnen sich die Nester gemütlich zu machen. In diesem Jahr wurden sogar zwei Nester von den Tieren angenommen. Nicht nur die Asweiler Bürger:innen, sondern auch die zahlreichen Nutzer des neu errichteten Bahnradwegs, erfreuen sich an den Störchen. Dieser führt unmittelbar neben einem der Nester vorbei und die Radfahrer:innen haben einen guten Blick auf die Störche.

Foto: Nadine Hahnenberg

Storchenpaare im Freisbachtal wohnen zu lassen, ist nicht nur etwas ganz Besonderes für das Dorf, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz.

 

 

 

 

Quelle: Armin Brust und Redaktion St. Wendeler Land Nachrichten

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: