St. Wendeler Land: SPD will Mindestlohn von 12 Euro

Im August 2014 wurde in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn eingeführt. Damals stritten Ökonomen und Parteien heftig über das Für und Wider. Derzeit beträgt er 9,35 Euro in der Stunde. Das will die SPD jetzt ändern.

„Wir brauchen einen Mindestlohn von 12 Euro. Alle arbeitsmarktpolitischen Untergangsprohezeiungen konservativer Ökonomen haben sich mit der Einführung des Mindestlohns 2015 als Nebelkerzen erwiesen. Deshalb kann ich heute die Warnungen der Arbeitgeberseite vor einer Mindestlohnerhöhung nicht nachvollziehen“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Ulrich Commerçon.

„Tatsache ist: Über 10 Millionen hart arbeitende Menschen in Deutschland verdienen weniger als 12 Euro pro Stunde. Selbst nach 45 Jahren Arbeit reicht ihre Rente nicht zum Leben. Bis heute haftet stattdessen die Allgemeinheit für die Folgen von Lohndumping, während sich andere eine goldene Nase verdienen. Das ist weder sozial gerecht noch ökonomisch sinnvoll. Es ist an der Zeit, dass die Politik Schluss damit macht“, so der SPD Politiker abschließend.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN