St. Wendel: Singender Koch im Wohnheim der Lebenshilfe

Carola, Jana und Anke (von links) halfen Thomas Nils Bastuck, dem singenden Koch, beim Servieren.

St. Wendel. War das eine Riesenfreude in den Wohnheimen der Lebenshilfe St. Wendel. Thomas Nils Bastuck, der singende Koch aus Theley, war an zwei Abenden im „Haus Günther Wegmann“, Urweiler, und „Haus Geschwister Deppe“, St. Wendel, zu Gast und kochte für die über 100 Bewohner. 

Auf dem Speiseplan stand das Lieblingsessen vieler Menschen mit Behinderung – „Currywurst mit Pommes“; zum Dessert gab es Brownies mit Vanillesoße. Thomas Nils Bastuck kochte ehrenamtlich für die Lebenshilfe; Automobile Klos aus Urexweiler, Schröder Fleischwaren und weitere Partner finanzierten den Koch-und-Musik-Spaß mit Geld- und Sachspenden.

Thomas Nils Bastuck war begeistert: „Die Bewohner waren richtig interessiert an mir und meiner Kocherei, haben in die Töpfe geschaut und gefragt, was ich da für Gewürze rein tue. Das hab ich so intensiv noch nie erlebt. Zwischendurch haben wir in der Küche sogar getanzt – das war einfach schön.“

Nach dem Essen, das allen offensichtlich ganz prima mundete, bat Thomas zum Konzert, für das sich die behinderten Menschen vorher Lieder wünschen konnten. So kamen beliebte Evergreens wie „Aber bitte mit Sahne“ von Udo Jürgens, „Die kleine Kneipe“ von Peter Alexander oder der „Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strand Bikini“ von Catarina Valente ins Programm. Klar, dass da alle begeistert dabei waren, mitsangen und mittanzten. Jens brachte es auf den Punkt: „Alles war gudd, es Esse, de Naachtisch und es Singe.“

 

Foto:  Gog Concept

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN