St. Wendel. Restalkohol führt zum Führerscheinverlust

Seiner erheblichen Restalkoholisierung hat ein 61-jähriger Autofahrer den Verlust seines Führerscheines zu verdanken.

Das Fahrzeug des Mannes war einem Streifenkommando der Polizeiinspektion St. Wendel am späten Sonntagnachmittag durch extrem langsame Fahrweise in Richtung Innenstadt aufgefallen. Im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle erklärte der offensichtlich alkoholisierte Mann, bis zum frühen Morgen anlässlich eines Geburtstages gefeiert zu haben. Er hatte wohl nicht damit gerechnet, dass er auch viele Stunden später noch alkoholisiert sein könnte. Die Polizei weist darauf hin, dass es zwar unzählige Hausmittel gibt, um nach einem Rausch einen möglichen Kater zu lindern. Keines dieser Mittel führt jedoch zu einem schnelleren Abbau des Restalkoholes, so dass die Verkehrstüchtigkeit in Abhängigkeit vom Promillewert im Blut auch viele Stunden nach Trinkende noch nicht gegeben ist.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: