St. Wendel: Lebenshilfe hatte Spaß im Alexander Kunz Theatre

„Wow Mama, gugg mol, wow“, der 29jährige Tobias ist total aufgeregt, seine weit aufgerissenen Augen wandern im Eiltempo zwischen seiner Mama und der Bühne im Alexander Kunz Theatre hin und her. Der Grund für Tobias Aufregung ist leicht bekleidet, gertenschlank und hat zwölf lange, wohlgeformte Beine: die sechs bildhübschen Tänzerinnen des Theatre Revueensemble in ihren phantastischen Kostümen haben die Manege des Spiegelpalais am neuen Standort im Deutschmühlental betreten und ziehen die Augen der Gäste magisch an – ein toller Auftakt für die Saison 2018/19 des Alexander Kunz Theatre in Saarbrücken.

Schon fast traditionell hatte Hausherr Alexander Kunz zur Vorpremiere 300 behinderte Menschen der Lebenshilfen Merzig-Wadern und St. Wendel nebst ihren Betreuern eingeladen – für die Gäste unbestritten der absolute Höhepunkt des Jahres, ein Galaabend, den alle bestimmt nicht vergessen werden.

Tobias kann normalerweise kaum ruhig sitzen, tanzt lieber und wuselt umher. Im Vorfeld der Show musste er seiner Mama versprechen, bei Show und Dinner still sitzen zu bleiben. Das hat ob der tollen visuellen Eindrücke im Theatre prima geklappt. Tobias war von den verschiedenen Showacts von den „Kavalieren“ als Moderatoren, über das „Trio Sunrise“, dem Rhönrad-Artisten „Konstantin Mouraviev“, den Luftakrobaten „Flight of passion“ bis hin zu Sängerin „Dorothea Lorene“ begeistert, ob des „Theatre Revueensemble“ aber absolut „hin und weg“.

Mit dem Menu kann Tobias zunächst nicht so viel anfangen, das sehnsüchtig erwartete „Wiener Schnitzel“ lässt sich einfach nicht blicken. Stattdessen gibt es „Crèmesuppe Kohlrabi“ und „Ravioli Auberginen“, „Tatar Freilandrind“, „Ikarimi Lachs pochiert“, „Roastbeef Herefordrind“ und „Törtchen Ricotta“. Tobias ist sichtlich skeptisch, aber nach Mamas Erklärung, was das auf dem Teller denn alles ist, probiert Tobias und isst genussvoll. Tischnachbar Dominik (40) benötigt dagegen keine Erklärungen, er „haut rein“ und da bleibt wirklich kein einziger Krümel auf dem Teller übrig. Wie´s geschmeckt hat? Dominik: „Saugudd.“

Drei Stunden lang genießen die Gäste von der Lebenshilfe einen kurzweiligen Showabend, der gespickt ist mit kulinarischen Köstlichkeiten. Klar, läuft am Abend der Vorpremiere noch nicht alles hundertprozentig rund, aber gerade deswegen gibt es ja diesen Testlauf. Gastgeber und Sternekoch Alexander Kunz ist trotzdem  oder gerade deswegen zufrieden: „ Die Vorpremiere mit der Lebenshilfe ist für uns, für Management, für Küche und Service und für die Künstler immer ein ganz besonderer Abend, mit ganz besonderen Gästen. Natürlich geht da immer etwas schief in der Küche und im Service. Ich hoffe, Ihr verzeiht uns das. Ich danke Euch für Eure Begeisterung und auch einen besonderen Dank an unsere großartigen Künstler.“

O Die Dinner-Show gastiert bis zum 5. Februar im Spiegelpalais im Deutschmühlental 5 in Saarbrücken. Der Eintritt beträgt je nach Termin und Kategorie zwischen 99 und 149 Euro; Getränke werden extra berechnet (Silvester 199 bis 239 Euro).

Tickets und Informationen unter Tel. 0 18 05 / 22 55 44.

Fotos Gog Concept

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN