„Ich will noch ein paar Jahre als Landrat für meine Heimat arbeiten.“

St. Wendel: Landrat Udo Recktenwald tritt wieder zur Wahl an

Udo Recktenwald, Landrat des Landkreises Sankt Wendel, plant erneut für das Amt des Landrats zu kandidieren. In einer Stellungnahme erklärt er:

„Nach einem neuerlichen Untersuchungstermin diese Woche im Universitätsklinikum Homburg sowie damit verbundenen intensiven Gesprächen mit Familien und engen Freunden sowie Ärzten und Therapeutin habe ich entschieden, im Rahmen der Kommunalwahl am 9. Juni 2024 erneut für das Amt des Landrates im Landkreis Sankt Wendel zu kandidieren. Am 12. Dezember stelle ich mich dem Votum des CDU-Kreisvorstandes und bei entsprechender Unterstützung im Februar 2024 dem Votum des CDU-Kreisparteitages, um erneut als CDU-Kandidat anzutreten.

Das zu Ende gehende 16. Amtsjahr als Landrat seit 2008 hat bleibende Spuren hinterlassen. Es war auf Grund meiner plötzlichen lebensbedrohlichen Erkrankung ein tiefer Einschnitt, der dazu geführt hat, dass ich mich intensiv mit meiner Gesundheit und meinem weiteren Lebensweg auseinandergesetzt habe. Zwei Tage haben mein Leben verändert: Freitag, der 13. Im Januar, als die Krankheit entdeckt wurde, und Valentinstag, der 14. Februar, als die größte in der Urologie des Universitätsklinikums durchzuführende Operation stattfand. Wie klein werden plötzlich all die vermeintlichen Probleme des Alltags, wie groß wird der Blick auf sich selbst. Ein wichtiger Moment des Innehaltens und Nachdenkens, aber auch der Demut und des Respekts vor dem Leben. Ich hatte neben einer tollen Familie, Gottvertrauen und ärztlichem Können auch viel Glück. Nicht jeder hat dieses Glück und so denke ich auch diejenigen, denen dieses Glück nicht zuteilwurde.

Ich bin meiner Frau und Familie, meinen Ärzten und Therapeuten sowie meinen Freunden sehr dankbar für die gute und enge Begleitung in diesen schweren Monaten der Behandlung und Genesung. Jetzt kann ich guten Mutes sagen: Nach allen vorliegenden Erkenntnissen bin ich gesund und geheilt. Das heißt nicht, dass es nicht auch wieder Rückschläge und Einschränkungen geben kann. Es gilt, den Zustand aufmerksam zu beobachten. Anfang des Jahres findet eine erneute CT-Untersuchung in Homburg statt.

Jetzt fühle ich mich gesund und bin bereit, mit einem guten Gefühl die Arbeit als Landrat fortzuführen – als CDU-Kandidat ins Rennen zu gehen, aber selbstverständlich wie bisher als Landrat aller Bürgerinnen und Bürger im Falle des Wahlerfolges für alle da zu sein. Ich habe eine politische Heimat, zu der und zu deren christdemokratischen Grundwerten ich mich bekenne, aber dennoch keinen Unterschied mache, wenn es darum geht, als Landrat für den Landkreis Sankt Wendel tätig zu sein. Nach der Wahl am 1. Juli 2007 für die Amtszeit 2008-2015 und am 15. März 2015 für die Amtszeit 2016-2024 bin ich nach dann nach fast 17 Jahren bereit, die bisherige Arbeit fortzusetzen, begonnene Entwicklungen weiterzuführen und neue Herausforderungen anzugehen – mit Verwaltung, Kreistag und den Menschen in der Region. Die Arbeit für und mit meinem Heimatlandkreis ist meine Lebensaufgabe. In all den Jahren war ich bemüht, die Region voranzubringen, zu gestalten statt nur zu verwalten und mich durch Präsenz, Verlässlichkeit und offene Ohren und Augen, aber auch einem offenen Herzen, den Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu stellen. Gerne will ich diesen Weg mit allen weitergehen.”

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: