St. Wendel: Kreistag beschließt Investitionen in Tourismus

Park Bostalsee

Der St. Wendeler Kreistag hat am Montag die Wirtschafts- und Investitionspläne des Eigenbetriebes Touristik und Freizeit beschlossen. Dabei wird kräftig in die touristische Infrastruktur des St. Wendeler Landes investiert.

Mit dem Erfolgsplan des Wirtschaftsplanes 2022 geht der Kreistag von Gesamterträgen mit 2,593 Mio. Euro bei einer Aufwendung von 6,1 Mio. Euro aus. Es verbleibt am Ende eine Gesamtverlustzuweisung durch den Landkreis von 3,2 Mio. Euro, von denen 2,2 Mio. Euro auf den Umsatz und 1 Mio. Euro auf den Tourismus entfallen, was sich um etwa 150 000 Euro über den Zahlen vom vergangenen Jahr bewegt.

Der Wirtschaftsplan enthält auch wesentliche Investitionsmaßnahmen, wie unter anderem die Zuwendungen zum Bau des Nationalpark-Tores am Keltenpark, zur Gemeinde Tholey für den Ausbau der Parkflächen, zur Konzeption des Hochwasserschutzes, zur Umstellung der Beleuchtung am Seerundweg auf LED, zur Betonsanierung des Staudamms oder der Errichtung des Wasserspielplatzes am Bostalsee.

Der Kreistag sieht die Investitionen im touristischen Bereich als sehr treffend an. Sie seien notwendig für die Zukunftsentwicklung, die an Orten mit einer Erfolgsgeschichte wie dem Bostalsee besonders wichtig erscheint.

Torsten Lang (SPD) betont, dass hinter dem Landkreis ein wichtiges Jahr für die Entwicklung des Tourismus liegt. Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Pandemie-Zeit, sei im letzten Jahr mit der neuen Tourist-Info und dem Freizeitzentrum Bostalsee ein wichtiger, positiver Schritt gegangen worden.

Das Investitionsprogramm für die Wirtschaftsjahre 2021 bis 2025 wie auch der Wirtschaftsplan für das Jahr 2022 wurden im Rahmen der Kreistagssitzung vom 13.12.2021 einstimmig beschlossen.

ANZEIGEN