St. Wendel: Doku Live am Wendalinum – Werbung für Europa am Beispiel der Geschichte

Auf eine fesselnde Zeitreise in den Ersten Weltkrieg nahm am 24.04. der Politologe und Dokumentarfilmer Ingo Espenschied die Schüler des Gymnasiums Wendalinum mit. Diese Veranstaltung, die im Rahmen des deutsch-französischen Engagements des Gymnasiums Wendalinum durchgeführt wurde, veranschaulichte den Schülern der Klassenstufen 9 und 10 mit modernster Dokumentationstechnik, dass ein Europa der Verständigung und Zusammenarbeit heute im wahrsten Sinne des Wortes alternativlos ist. Möglich wurde die Veranstaltung durch die großzügige Unterstützung des saarländischen Ministeriums für Finanzen und Europa. Ausgesprochen beeindruckt äußerten sich Roland Theis, Staatssekretär für Europa und Bevollmächtigter für Europaangelegenheiten des Saarlandes sowie die Generalkonsulin Frankreichs im Saarland, Madame Catherine Robinet, die die Veranstaltung ebenfalls mit ihrem Besuch beehrte.

Unterhaltsam und anspruchsvoll brachte Ingo Espenschied der Schulgemeinschaft das Schicksal der deutschen Soldaten von Fiquelmont bei Verdun nahe, die, mitten im Krieg und im Angesicht des Schreckens, von einem Europa der Verständigung und der deutsch-französischen Zusammenarbeit träumten. Ihre, in Stunden bangen Wartens niedergeschriebenen Gedanken, wurden erst 1981 durch Zufall entdeckt. Das Schicksal dieser Männer und die Verwirklichung ihres Traumes hat Espenschied aufwendig erforscht und den Schülern einfühlsam nahegebracht. Dass ein Europa der Verständigung heute Wirklichkeit ist, und dass die Schüler dazu aufgerufen sind, es friedlich weiter zu gestalten, wurde jedem Zuschauer nachdrücklich vor Augen geführt.

Foto: Ohlmann

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN