St. Wendel: Auszeichnung für den Journalistennachwuchs des Cusanus-Gymnasiums

Preisverleihung Axel-Buchholz 2022
Foto: Minayev

Erneut konnte sich die Schülerzeitung CUSS des Cusanus-Gymnasiums St. Wendelerfolgreich gegen andere Schülerzeitungen des Saarlandes durchsetzen. Wurde die Printausgabe des CUSS bereits in den Jahren 2017 sowie 2019 als beste Schülerzeitung des Landes geehrt, gelang es der Redaktion auch in der Pandemiezeit, eine solch erfolgreiche Schülerzeitung zu erstellen, dass die Jury des Axel-Buchholz-Preises den CUSS 2021 als beste Schülerzeitung in der Kategorie Print prämierte.

Benannt nach dem Journalisten Axel Buchholz – bis zu seinem Ruhestand unter anderem Chefredakteur und stellvertretender Hörfunkdirektor beim SR – fördert der Axel-Buchholz-Preis den journalistischen Nachwuchs und die Medienkompetenz junger Menschen im Saarland. Dabei werden Auszeichnungen für die beste Schülerzeitung im Grundschulbereich und im Sekundarbereich, aber auch für die beste digitale Darstellung sowie Sonderpreise beispielsweise für den besten „Jungjournalisten“ vergeben. Partner des Preises sind der Saarländische Rundfunk, die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, die Staatskanzlei des Saarlandes, die Sparkassen-Finanzgruppe und der Sozialverband VdK Saarland.

Die Preisverleihung des mit insgesamt 7750 Euro dotieren Axel-Buchholz-Preises fand am 13. Juli 2022 im Studio 1 des Saarländischen Rundfunks unter Anwesenheit des Namensgebers des Preises, Professor Axel Buchholz, sowie zahlreicher Vertreter der Politik und Medien statt. Jurymitglied Dr. Thomas Trapp, Wochenspiegel-Redaktionsleiter von der Saarländischen Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, verdeutlichte in seiner Laudatio die Besonderheit, in der Pandemiezeit eine Printausgabe einer Schülerzeitung ehren zu dürfen, zeugt das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie der betreuenden Lehrer doch gerade in Zeiten des Lockdowns von einer hohen Motivation und Durchhaltevermögen aller Beteiligten. Zudem betonte er, dass beim CUSS ein eigener Anspruch erkennbar war, auf dem vormals erreichten Level weiterzumachen und lobte die Redaktion ausdrücklich. „Was uns besonders gefällt, sind eine kritische Herangehensweise an Themen, der journalistische Ansatz der Bearbeitung und eine große inhaltliche Bandbreite. Aber auch Beiträge mit einem Augenzwinkern und Selbstkritik gehören dazu. Schließlich muss man Schule nicht immer bierernst nehmen“, so Dr. Thomas Trapp in seiner Laudatio.

Stolz und mit großer Freude nahmen die beiden Chefredakteure Leyla Ercan und Nick Holzhüter in Vertretung der dritten Chefredakteurin Emilia Schneider sowie aller Redaktionsmitglieder, die sich in der Woche der Preisverleihung auf Klassenfahrten und im Schülerpraktikum befanden, den Axel-Buchholz-Preis 2021 in der Kategorie „Print“ entgegen.

Übrigens – die neueste Ausgabe des CUSS ist in der letzten Woche vor den Sommerferien erschienen und kann auch im September noch gekauft werden.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: