SSC Freisen gewinnt in Niederbayern mit starkem Auftritt gegen Rote Raben Vilsbiburg II

Der Auftritt des SSC Freisen im Volleyball-Bundesliga-Spiel gegen Rote Raben Vilsbiburg II war wirklich beeindruckend. Trotz einer Anreise von über 500 Kilometern ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und gewann das Spiel in nur 61 Minuten mit 3:0. Vor allem im zweiten Satz dominierte der SSC Freisen das Spiel und gewann ihn mit einem klaren 25:6.

Besonders bemerkenswert war die Leistung von Doreen Werth, der Kapitänin des SSC Freisen. Sie schaffte es, 16 Aufschläge hintereinander zu servieren und trug damit maßgeblich zum Sieg ihrer Mannschaft bei. Ob dies bereits jemandem in der Bundesliga gelungen ist, ist noch unklar und sollte noch recherchiert werden.

Die jungen Raben von Vilsbiburg konnten im ersten Satz noch phasenweise mithalten, aber der SSC Freisen war insgesamt zu stark für sie. Im dritten Satz konnten sie das Spiel noch eine Weile offenhalten, aber Freisen zog schließlich über 18:10 davon und gewann schließlich mit einem klaren 25:14.

Kim Marie Schwan wurde zum MVP des Spiels gewählt, was angesichts ihrer starken Leistung nicht überraschend war. Für den SSC Freisen geht es nun nach einem spielfreien Wochenende weiter. Am 02.04.2023 wird das Team erneut eine lange Auswärtsfahrt in die unmittelbare Nachbarschaft von Vilsbiburg antreten, um gegen die Dingos aus Dingolfing anzutreten, den alten und neuen Meister der Liga. Es bleibt abzuwarten, ob der SSC Freisen auch in diesem Spiel wieder so überzeugen wird wie gegen Rote Raben Vilsbiburg II.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: