Anträge können ab sofort gestellt werden

Sportministerium erweitert Programm „Sicher! Unsere Kinder lernen schwimmen“

Personen (v.l.n.r.): Oliver Neis, Vizepräsident des DLRG-Landesverbandes Saar e.V.; Maiko Zimmer, Präsident des Saarländischen Schwimm-Bundes; Marion Schmidt, Vorsitzende des Kneipp-Bundes e.V. Landesverband Saarland; Innenminister Reinhold Jost; Johannes Kopkow, Vorstand Sport & Vermarktung beim Landessportverband des Saarlandes. (Foto: MIBS/J. Grünholz)

Das Sportministerium setzt sein vielgelobtes Schwimmprogramm fort und erweitert es sogar, um noch mehr Kindern und Jugendlichen eine umfangreiche Schwimmausbildung zu ermöglichen. Sportminister Reinhold Jost gab zusammen mit Vertretern von DLRG, Saarländischem Schwimmbund und Kneipp-Bund Saarland bei einer Pressekonferenz in der Schwimmhalle des Sportcampus Saar die Fortführung und Erweiterung des Programms bekannt.

Seit seiner Einführung vor drei Jahren hat das Programm bereits beachtliche Erfolge erzielt. Mit einem Budget von insgesamt rund 520.000 Euro wurden 648 Kurse durchgeführt, in denen 6.327 Kinder das Schwimmen sicher erlernt haben. Zusätzlich wurden 341 Schwimmlehrer ausgebildet. Aufgrund der positiven Resonanz wurde das Programm Ende 2021 aufgestockt und auch 2022 fortgesetzt.

Nun wird das Programm nicht nur fortgeführt, sondern auch erweitert, um noch mehr Kinder zu erreichen. Dabei sind drei Hauptbereiche vorgesehen:

  1. Finanzierung der Teilnahme an Schwimmkursen, in denen eine Grundlagenausbildung erfolgt und die mit dem Frühschwimmer-Abzeichen abgeschlossen werden („Seepferdchen“) oder in denen Schwimmfähigkeiten ausgebaut und die mit dem Deutschen Schwimmabzeichen Bronze („Freischwimmer“) abgeschlossen werden:

    Schwimmkursanbieter werden mit einem Betrag von jeweils max. 75 Euro pro teilnehmendem Kind unterstützt, so dass jedem Kind die Teilnahme ermöglicht wird. Neu hinzu kommt die Gewährung einer Kostenpauschale für die Kursanbieter in Höhe von bis zu 300 Euro. Damit sollen die Kosten für Trainerhonorare und Materialbedarfe, die im Zusammenhang mit den Schwimmkursen anfallen, verringert bzw. teilweise abgedeckt werden.
  2. Finanzielle Förderung der Ausbildung von Schwimmlehrern:

    Die Ausbildung zu Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrern wird wie bereits in den vorherigen Programmen bei den Ausbildungszielen „Trainer C“ und „Ausbilder Schwimmen (DLRG)“ mit maximal 400 Euro, bei den Ausbildungszielen „Trainerassistent bzw. Ausbildungsassistent Schwimmen (DLRG)“ mit maximal 200 Euro bezuschusst.

  3. Finanzierung von Kosten für die Anmietung von Wasserflächen:

    Ebenfalls neu im Schwimmprogramm 2024 ist die Möglichkeit einer Förderung in Höhe von 200 Euro für die Übernahme von Kosten für die Anmietung von zusätzlichen Wasserflächen zur Durchführung der Schwimmkurse.

Insgesamt stehen 250.000 Euro zur finanziellen Unterstützung bereit. Die Anträge können ab sofort auf der Website www.schwimmen.saarland.de heruntergeladen werden. Die Förderung gilt für Kurse, die ab dem 1. November 2023 begonnen oder durchgeführt wurden und den Richtlinien entsprechen.

Quelle: Ministerium für Inneres, Bauen und Sport

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: