SPD sieht dringenden Handlungsbedarf im Skaterpark St. Wendel

Skaterpark St. Wendel

Zusammen mit dem Jungunternehmer Nils Henkes hat sich der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Jürgen Möller jüngst die Skater-Anlage in Wendelinuspark angeschaut. „Diese ist ganz offensichlich in die Jahre gekommen. Es müsen dringend Unterhaltungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt werden!“, ist Jürgen Möller sich sicher. Allerdings müssten die Arbeiten von einem Fachbetrieb und nicht mit eigenen Kräften der Stadtverwaltung angegangen werden, da die Schäden an der spezifischen Anlage eine hohe Unfallgefahr für die Nutzer bergen. Möller und Henkes nutzten die Gelegenheit und kamen auch mit vielen anwesenden Skaterinnen und Skatern ins Gespräch, die noch andere Wünsche zur Aufwertung des Skaterparks äußerten. „Ganz oben auf der Liste steht die Beleuchtung der Anlage sowie die Installation von Toiletten“, erklärt Jürgen Möller.

Die Anlage wird täglich sehr stark von vielen Kindern und Jugendlichen frequentiert und sollte deshalb dringend instand gesetzt und aufgewertet werden. „Für eine Stadt, die sich rühmt, eine sogenannte ‚Zukunftskommune‘ zu sein, müssten solche Maßnahmen für die Kinder und Jugendlichen oberste Priorität haben!“, fordert Möller. Er hat den jungen Leuten daher versprochen, das Thema mit der SPD im Stadtrat aufzugreifen und dranzubleiben.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN