Romantisches Saarland: Ausflüge, Hotels und Unterhaltung am Abend

Das Saarland liegt unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze und ist eines der kleinsten Bundesländer – zugleich besticht es gerade aufgrund seiner ausgeprägten zahlreichen Verflechtungen zu Frankreich mit kultureller Vielfalt und einer romantischen Naturkulisse. Wer heute einmal auf den Spuren der Kelten wandern möchte, der findet im Nationalpark Hunsrück-Hochwald gleich eine ganze Menge Relikte und originalgetreue Nachbauten aus längst vergangener Zeit. Für jeden, der gerne draußen in der Natur ist, ist das Saarland an romantischen Flecken und Sehenswürdigkeiten kaum zu überbieten. Selbst die Kelten waren von der Schönheit der Landschaft und der geografischen Lage des Saarlands derart überzeugt, dass sie ihre Spuren dort zurückließen. Der keltische Ringwall in Otzenhausen war einst eine der beeindruckendsten keltischen Festungen und ist auch heute noch Anziehungspunkt für Touristen weltweit. Besonders zwischen März und November finden Geschichtsbegeisterte hier zahlreiche archäologische Führungen, Vorträge, Schauspiel und ein keltisches Buffet.

Einen Blick ins Tal der Saarschleife erhält man auf einem der schönsten Naturpfade mit dem Ziel, einmal vom 42 Meter hohen Aussichtsturm mitten ins großgewachsene Tal zu schauen. Bereits der Weg dorthin ist eine unvergessliche Reise. Dabei geht es vorbei an vielen hochgewachsenen Bäumen, mitten durch den Naturpark Saar-Hunsrück. Wanderwege und Naturpfade bietet das Saarland sowieso soweit das Auge reicht. Für ein romantisches Picknick im Grünen eignet sich besonders der Schwarzwälder Hochwald mit seinen zahlreichen Grillplätzen, Wiesen- und Waldlichtungen.

Auch für Burgen und Schlösser ist das Saarland weltbekannt. Schlosshotels bieten seit jeher eine einzigartige Atmosphäre und nächtigen auf historischem Fundament, auf denen einst der Hochadel zu schlummern pflegte, machen das Übernachten auf alten Burgen und Schlösser zu einem wahren Highlight. Ein besonders märchenhaftes Ambiente bietet das romantische Renaissance-Schloss Berg an der Obermosel, unweit der französischen Grenze. Dieses wunderschöne Fleckchen Erde bietet vor allem eines: Ruhe und Erholung. Gäste finden unterhalb des Schlosses einen der schönsten Renaissance-Gärten und Parkanlagen Deutschlands. Im oberen Bereich befinden sich luxuriöse Zimmer sowie romantische Suiten, die sich ideal für Anlässe und Feierlichkeiten wie dem Hochzeitstag oder ähnlichen Jubiläen eignen. Auch für entsprechend luxuriöse Verköstigung ist gesorgt, denn Küchenchef ist niemand geringeres als Christian Bau, der zum wiederholten Mal mit drei Michelin Sternen ausgezeichnet wurde. Wer nach dem Essen noch nicht müde vom Tag ist und nicht gleich das gemütliche Kämmerlein aufsuchen möchte, für den hält das charmante Casino mit seinen Roulette- und Blackjack Tischen im Schloss-Anbau noch das eine oder andere Schmankerl der Abendunterhaltung bereit. Wenn Sie denken, Sie kennen sich bereits bestens mit dem beliebten Casino-Klassiker Roulette aus, dann sollten Sie darauf achten, dass Roulette nicht gleich Roulette ist. Gerade zwischen der amerikanischen und klassisch französischen Variante, die man aufgrund der Nähe zu Frankreich hier eher vermuten würde, besteht doch ein kleiner aber feiner Unterschied. Doch helfen hier auch die charmanten Croupiers jederzeit auf die Sprünge.

Nur wer auch zumindest einmal in Saarbrücken, der Hauptstadt des Saarlands war, hat einen Blick in sämtliche Facetten des Bundeslandes geworfen. Auch wenn erst im Jahre 1909 entstanden, so kann die saarländische Landeshauptstadt doch auf eine mehr als 1000-Jahre alte und traditionsreiche Geschichte zurückblicken. Gaumenfreunden bieten hier im Besonderen die Mondscheintouren für Genießer, die jedes Jahr meistens zwischen Februar und März in barocker Atmosphäre, stattfinden und allerhand Spezialitäten bieten, welche die Region zwischen Saar, Pfalz und Mosel so besonders macht. Und was wäre das Saarland ohne seine Burgen und Schlösser? Die Besichtigung des Saarbrücker Barockschlosses mitten in der Landeshauptstadt ist dabei ein ganz besonderer Tipp. Hier haben Sie auch die Möglichkeit auf eine Entdeckungstour der ganz besonderen Art zu gehen. Angrenzend an das geschichtsträchtige Barockschloss und direkt neben dem Museumsneubau haben Sie die Möglichkeit in die Burganlage aus dem Mittelalter hinabzusteigen. Zum Abschluss einer erlebnisreichen Tour empfiehlt sich ein Candle-Light-Dinner im Schlossgarten Saarbrücken. Hier erleben Sie sowohl deutsche als auch französische Spezialitäten in einem ästhetisch anmutenden Ambiente.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN