Rehlinger besucht HIL in St. Wendel

Foto: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Wirtschaftsministerin Rehlinger hat am Dienstagvormittag das HIL-Werk in St. Wendel besichtigt und im Gespräch mit Betriebsrat und Vorstand über die Weiterentwicklung des Standortes gesprochen.

„Nachdem die Privatisierungspläne abgewendet werden konnten, muss es jetzt darum gehen, das Potenzial am Standort noch besser zu nutzen. HIL hat heute über 400 Beschäftigte am Standort und möchte weiter einstellen. Die Verteidigungsministerin unterstützt das, es darf aber auch nicht in den Mühlen der Bürokratie hängen bleiben.“

Weitere Gespräche insbesondere mit Blick auf einen möglichen Personalaufbau wurden vereinbart.


Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN