Projekt „Digitalität und Nachhaltigkeit“ an der GemS Schaumberg Theley

Foto: Niklas Hinsberger

Die Digitalisierung ist gerade aus der heutigen krisenbehafteten Zeit nicht mehr wegzudenken. Permanent wird die moderne Kommunikationstechnik genutzt, ohne sich vor Augen zu führen, dass ein derartiges Medienkonsumverhalten mit einem erheblichen Energieverbrauch, verbunden mit dem Ausstoß von Treibhausgasen, einhergeht.

Vor diesem Hintergrund wurde unter Trägerschaft des „Netzwerks Entwicklungspolitik im Saarland“ (NES), des „Clubs of Rome Deutschland“ sowie des Wuppertaler „Instituts für Klima, Umwelt und Energie“ das inzwischen ein Jahr bestehende Projekt „Digitalität und Nachhaltigkeit“ initiiert, an dem auch Schülerinnen der 10. Klasse der GemS Schaumberg Theley teilnahmen. Diese sollten dabei für die Konsequenzen ihres Umgangs mit den vielfältigen digitalen Medien sensibilisiert werden, somit ihr Nutzungsverhalten überdenken sowie letztendlich Lösungen für den aktiven Klima- und Umweltschutz entwickeln und in die Tat umsetzen.

Hierzu bot sich eine gute Gelegenheit in Form der Schulprojekttage zum Thema „Nachhaltigkeit“ vom 22. bis 24. September 2021, an denen die Teilnehmerinnen in einem entsprechenden Workshop Stopp-Motion-Filme zu den beiden Bereichen „Mülltrennung“ und „Handy und Nachhaltigkeit“ kreierten.

Zur Verbreitung des Umweltschutzgedankens besuchten zwei Schülergruppen der Klassenstufe 10 am 8. Dezember 2021 die Viertklässler der benachbarten Grundschule, informierten sie über die Thematik, zeigten Filme und führten Fragerunden sowie zu den Stopp-Motion-Filmen entworfene Quizze durch. Damit fand das Projekt einen gelungenen
Abschluss. Der Zehntklässler Raphael Burkhardt fasst seinen Eindruck stellvertretend für die Mitschüler*innen zusammen: „Es war ein sinnvolles Vorhaben, vor allem weil wir auch die Grundschüler miteinbeziehen konnten, die großes Interesse an der Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit den digitalen Medien zeigten.“

ANZEIGEN