Otzenhausen: Musik ohne Grenzen – Jugend trifft Klassik : In Erinnerung an Arno Krause

Otzenhausen. Bereits zum vierten Mal „trifft Jugend Klassik“, und zwar am 10. März 2019 um 11.00 Uhr. Einmal jährlich kommen Nachwuchstalente aus Deutschland und Luxemburg in der Europäischen Akademie Otzenhausen zusammen, um ihr Können unter Beweis zu stellen und den Auftritt vor großem Publikum zu meistern. Lampenfieber, das der eine oder andere von ihnen bestimmt hat, machen sie durch mitreißende Spielfreude wett. Erstmals ist dieses Konzert Arno Krause, dem Mitbegründer der Europäischen Akademie Otzenhausen, gewidmet. Nach seinem Tod im Januar 2018 beschlossen die Organisatoren einhellig, diese Konzertreihe nach ihm zu benennen. 

Dass es dabei durchaus „klassisch“, aber nicht allzu getragen zugeht, dafür sorgen schon die Musiker, die zwischen 13 und 18 Jahre alt sind. Gleichzeitig gehören sie zu den Besten ihrer Altersklasse: Ob „Jugend musiziert“ oder „Concours Luxembourgeois pour Jeunes Solistes“ – einen der beiden Wettbewerbe haben sie bereits gewonnen. Alle erhielten schon von Kindheit an – der jüngste bereits im Alter von vier Jahren – Musikunterricht. Außerdem haben sie weitere Preise oder Stipendien gewonnen, an Meisterkursen teilgenommen, spielen in Orchestern oder Bands, und zwei sind bereits Juniorstudenten.

Grund genug also, neugierig auf das rund 1,5-stündige Konzert zu sein, auf dem sich Matis Grisó (Violoncello, begleitet von Dina Juchem am Klavier) und Dorothea Tatalidis (Trompete) aus Luxemburg vorstellen werden. Aus Deutschland mit dabei sind Leonard Bachmann und Filip Jacob (Duo Trompete und Klavier), Anna-Florence Cho und Amelie Schröder (Duo Querflöte und Klavier) sowie Julian Schwaiger (Gitarre). Bunt variiert sind nicht nur die Instrumente, sondern auch die Komponisten: von Johann Sebastian Bach als Vertreter der Barockmusik bis hin zum zeitgenössischen Andrew York. 

„Jugend musiziert“ und „Concours Luxembourgeois pour Jeunes Solistes“ sind in Deutschland bzw. Luxemburg landesweite Wettbewerbe, die sich an begabte Kinder und Jugendliche wenden. Dabei geht es darum, musikalische Leistungen zu fördern und sich gleichzeitig einem Wettbewerb zu stellen. Gewinnen kann jeder, der hier eine bestimmte Wertung erreicht und sein zwar altersgemäßes, aber doch hohes künstlerisches Können beweist. Hier geht es um Wettbewerb, aber mehr noch um Freude an der Musik und Ermutigung. Deshalb freuen sich die Organisatoren umso mehr darüber, wenn bei diesen Wettbewerben nicht nur ein, sondern womöglich gleich mehrere erste, zweite oder dritte Preise verliehen werden können. 

Das Konzert wird von der European Union of Music Competitions for Youth (EMCY), der Union Grand-Duc Adolphe – Ecole de musique Concours Jeunes Solistes, dem Landesmusikrat Saar, der Europäischen Akademie Otzenhausen und der Stiftung europäische Kultur und Bildung organisiert. Im Anschluss bieten die Organisatoren ein leckeres „Buffet zum Frühlingsanfang“ an. Aus organisatorischen Gründen wird daher um Anmeldung gebeten. 

Info und Anmeldung: Sandra Hemgesberg, Tel. 06873 662 – 263 oder s.hemgesberg@stiftung-ekb.de

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN