Ortsvorsteher Thomas Georgi ist Spitzenkandidat der SPD Sötern

Ortsvorsteher Thomas Georgi ist erneut Spitzenkandidat der Söterner SPD für die Kommunalwahl am 26. Mai.

„In den vergangenen Jahren konnten wir viel für Sötern erreichen. Nun stehen die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt, die Erweiterung des Neubaugebiets und der Umbau der Grundschule an und ich möchte aktiv daran mitwirken“, fasst er seine Motivation für die erneute Kandidatur zusammen.

Auf Platz zwei steht mit Christian Barth der stellvertretende Ortsvorsteher erneut zur Wahl. Er tritt außerdem als Bürgermeisterkandidat für den Chefsessel im Nohfelder Rathaus an, was die Kommunalwahl für die Söterner SPD doppelt spannend macht. Auf den folgenden Plätzen für den Ortsrat finden sich auch parteilose Bewerber, die sich für den Ort engagieren wollen. Es kandidieren Sandra Engelhardt (parteilos), Björn Alt (parteilos), Josef Schumacher, Christian Albrecht, Stephan Hartmann, Jens Georgi, Mark Strange, Karl Rommelfanger sowie Hans Alt. Alle Bewerber wurden von der Versammlung einstimmig gewählt. Ziel der Söterner SPD ist es, bei der Kommunalwahl wieder sieben der neun Ortsratssitze zu gewinnen.

Als Kandidaten für den Nohfelder Gemeinderat wurden für den Bereich Sötern außerdem Thomas Georgi, Christian Albrecht, Sandra Engelhardt (parteilos), Josef Schumacher und Björn Alt (parteilos) gewählt. Christian Barth tritt für einen Sitz im Gemeinderat über die Gebietsliste an.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN