Open-Air-Konzert an der Höckerlinie: Chanson trifft Lied

Antoine Villoutreix Foto: Stephan Talneau

Am 23. Juni 2023, ab 19.00 Uhr, wird die Höckerlinie zum Schauplatz eines musikalischen Zusammentreffens junger Songpoetinnen und -poeten aus Deutschland und Frankreich. Die Veranstaltung, die das zeitgenössische französische Chanson und das deutsche Lied in den Fokus rückt, steht für authentische und handgemachte Musik. Die Künstler interpretieren selbstgeschriebene, ehrliche Songs, die von Chanson über Folk, Rock, Soul bis hin zu Reggae reichen. Ein Teil des Programms wird während einer Arbeitswoche an der Europäischen Akademie Otzenhausen erstellt.

Ab dem 19. Juni arbeiten junge Songpoetinnen und -poeten an einem Projekt der Akademie, bei dem sich Chanson und Lied auch außerhalb der Bühne begegnen. Unter den deutschen Teilnehmern sind die Singer-Songwriter Benjamin Branzko aus Hamburg, Philipp Dewald aus Trier und Vivien Dollmann aus Pforzheim. Sie treffen auf die französischen Kolleginnen Mary Bach aus Sigalens, Mathilde Kaori aus Hellemmes und Sonja Preu aus Lyon. Ihre Aufgabe besteht darin, Songs zum Thema Deutsch-Französische Freundschaft zu schreiben. Für dieses Projekt arbeiten sie eng mit Antoine Villoutreix zusammen, einem Singer-Songwriter, der im Chanson beheimatet ist und aus Paris stammt, aber seit vielen Jahren in Berlin lebt.

Am Konzerttag werden sie ihre neuen Songs präsentieren und anschließend weitere eigene Chansons und Lieder aufführen. Der Veranstaltungsort ist der Erinnerungspfad Höckerlinie Otzenhausen – ein Mahnmal aus dem Zweiten Weltkrieg. Mit ihrer Musik setzen sie der historischen Bedeutung des Ortes eine neue Lebensrealität entgegen.

Zusätzlich bieten Mitglieder der Projektgruppe Erinnerungspfad Höckerlinie zwei Touren über den Erinnerungspfad an. Die erste Tour startet um 17.30 Uhr am Haus des Vogel- und Pflanzenschutzvereins für diejenigen, die vor dem Konzert teilnehmen möchten. Eine weitere Führung wird nach dem zweistündigen Konzert angeboten.

Der Eintritt zu diesem Ereignis ist frei. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in die Europäische Akademie Otzenhausen verlegt. Aktuelle Informationen dazu sind auf www.eao-otzenhausen.de bzw. www.stiftung-ekb.de verfügbar.

Das Seminar und das Konzert finden anlässlich des 60. Jubiläums der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags statt, welcher den Grundstein für die Deutsch-Französische Freundschaft legte. Sie sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Akademie Otzenhausen, der Stiftung europäische Kultur und Bildung, der Projektgruppe Erinnerungspfad Otzenhausen, der Plattform für deutsch-französische Kunst (Plateforme) aus Lyon, SR 2 KulturRadio und der Gemeinde Nonnweiler.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: