Neunkirchen-Nahe: Vom Glühweinduft bis Kumbaya My Lord

Neunkirchen-Nahe. Viele Besucher drängten sich am zweiten Adventssonntag über den Weihnachtsmarkt im Caritas SeniorenZentrum Haus am See. Ein Angebot aus Kunsthandwerk, kulinarischer Vielfalt und vielfältigen Dekorationen machten den Markt zu einem herrlichen Erlebnis. Höhepunkt war der Auftritt des MGV „Heiterkeit“ Eiweiler.

Die dreijährige Mathilda strahlte am zweiten Adventssonntag mit den Bewohnern um die Wette. Zusammen mit ihrer „Godi“, Pflegedienstleiterin Bärbel Nickels, half sie auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt im Caritas SeniorenZentrum Haus am See und hatte alle Hände voll zu tun. Seit vielen Jahren findet der Weihnachtsmarkt im Haus am See statt und lockt die Besucher aus Nah und Fern. „Wissen Sie was uns am besten gefällt, das ist die familiäre Atmosphäre“, schwärmte eine Besucherin aus Freisen, die zu den Stammgästen des Weihnachtsmarktes zählt. Ob Dekorationsschmuck aus Holz, Beton oder Keramik, Adventsgestecke oder gar Geschenke aus Stoff oder Wolle, hier wurde jeder Besucher an den weihnachtlich geschmückten Verkaufsständen fündig.

Zu den beeindruckenden Angeboten gehörten zweifelsohne auch die Unikate vom Keramikstand der Töpfergruppe Anette Bauerfeld aus Birkenfeld. Aufwendig handgefertigte Arbeiten wurden von allen Seiten immer wieder bestaunt. Ebenfalls viel Mühe hatte sich Mitarbeiterin Sara Brust gemacht. Ihre modernen Beton- und Holzarbeiten fanden reißenden Absatz und belohnte ihre Arbeit der letzten vier Monate. Die Missionsschwestern der lieben Frau aus Afrika hatten im Vorfeld wieder die Stricknadeln heiß gestrickt und viele schöne Handarbeiten im Angebot. Taschen, Halstücher, Kissen und sogar eine „Badematte to go“ gab es am Stand von Tanja Leonhardt und Yvonne Klein von CreaaDoodle aus Achtelsbach. „Schön, dass der Weihnachtsmarkt drinnen stattfindet. Hier ist es wohlig warm und nicht so ungemütlich wie draußen“, freute sich Eva Martin-Klink, die zum zweiten Mal einen Stand mit weihnachtlichen Gestecken und Dekorationen anbot, erleichtert. Seit fünf Jahren sind Tanja und Rita Röhrig mit ihrer handwerklichen Winter- und Weihnachtsdeko dabei. „Alles Naturprodukte“, bestätigte Tanja Röhrig, die wieder vielzählige Holzarbeiten aus der heimischen Hobbywerkstatt mitbrachte. Abgerundet wurde das vielseitige Angebot mit den modernen Holzarbeiten von der Creativ Werkstatt Wilhelm aus Neunkirchen/Nahe. Besonders die Engel aus Scheitholz mit der attraktiven Edelrostdeko wurden pausenlos bewundert und fanden schnell ihre neuen Besitzer.

Während der Duft von frisch gebackenen Zimtwaffeln durch das Foyer strömte, konnte man sich an weiteren Ständen mit Reibekuchen und Apfelmus sowie selbstgebackenen Kuchen stärken. Zum Aufwärmen gab es an dem verregneten Nachmittag Glühwein und Kaffee.

Für Gänsehaut pur sorgte der MGV „Heiterkeit“ Eiweiler unter der Leitung von Andreas Schäfer und war der Höhepunkt des Nachmittages. Lieder wie Siyahamba, Engel haben Himmelslieder und Kumbaya My Lord gingen unter die Haut und sorgten für die passende musikalische Umrahmung. „Weihnachten kann kommen“, resümierte am zweiten Adventsabend die zufriedene Einrichtungsleiterin im Haus am See, Steffi Gebel.

Foto: Silke Frank

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN