in neuem gewand

Neueröffnung des Beratungscenters der Sparkasse in Freisen

Foto: Sparkasse

„It all startet with a big bang“, so Dirk Hoffmann, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse St. Wendel, bei der feierlichen Eröffnung des brandneuen Beratungscenters in Freisen. Und tatsächlich war ein lauter Knall der Startschuss für den Umbau der Räumlichkeiten, denn am 18.06.2021 sprengten bislang noch Unbekannte einen Geldautomaten und zerstörten damit große Teile der Filiale (wir berichteten).

Schnell stand fest, dass man die mutwillige Zerstörung als Chance für etwas neues, regionales und verbindendes nutzen möchte. In Zusammenarbeit mit regionalen Firmen ist so in rund neun Monaten eine komplett moderne, einladende Filiale entstanden, die die Kunden an einem zentralen Platz in Freisen empfängt. Schon am Empfang, der einer Hotelrezeption ähnelt und sich damit vom ursprünglichen Schalterlook abwendet, wird die regionale Verbundenheit durch Fotos deutlich. Eine Nachbarschaftswand, die Platz für Vereinsausstellungen oder ähnliches bietet, befindet sich ebenso wie der Nachbarschaftstisch direkt am Eingang. In Zukunft soll dieser als eine Art Treffpunkt für Ansässige dienen.

Die vier Beratungsräume sind in regionale Themenräume umgewandelt worden, sodass Kundengespräche ab sofort in lockerer Atmosphäre im Raum „Fresenacum“, „Wildpark“, „Freisbach“ oder „Steinerner Schrank“ stattfinden können. Loungemöbel führen dabei zudem zu einem weiteren Wohlfühlfaktor.

Auch eine Kaffeebar mit angrenzender Kurzberatungslounge befindet sich im Herzen der Filiale.

Ein weiteres Highlight im neu gestalteten Beratungscenter ist der Nachbarschaftsraum, ein eigens von der Filiale separierter Raum mit eigenem Eingang, Toiletten und kleiner Küchenzeile, der künftig von Vereinen zu Vorträgen oder Veranstaltungen gemietet werden kann. „Wir sehen uns als Treffpunkt für die Menschen in der Gemeinde“, so Beratungscenter-Leiter Florian Wagner.

„Als das einzig verbliebene, wirklich regionale Kreditinstitut werden wir hier in Freisen auch künftig eine hohe Beratungskompetenz gewährleisten“, fügt Vertriebsvorstand Marc Klein abschließend hinzu.

Der Grundstein dazu ist mit sieben Mitarbeiter*innen, drei Spezialberatern und einer Auszubildenden vor Ort gelegt.

ANZEIGEN