Erneuerbare Energien im Fokus

Neue Energie im Landkreis St. Wendel: So nutzt die Kreisstadt die Kraft von Wind und Sonne

Symbolbild

Im Rahmen unserer Serie „Neue Energie im Landkreis St. Wendel“ rückt heute das Stadtgebiet der Kreisstadt St. Wendel im Fokus. Hier tragen Windenergieanlagen und Photovoltaikfreiflächenanlagen maßgeblich zur nachhaltigen Energiegewinnung bei und prägen zugleich das Landschaftsbild der Region. Insgesamt 19 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 18 MW und einer Höhe zwischen 89m und 247m sind im Stadtbezirk St. Wendel installiert. Die Gesamtfläche der Photovoltaikfreiflächenanlagen beträgt 66,3 Hektar, mit einer Gesamtleistung von rund 67 MWp.

Windenergieanlagen

Der Windpark Niederkirchen besteht aus zwei Standorten am Schleifstein und Kehrberg. Beide Anlagen, gefertigt von Vestas und Neg Micon, sind bereits in Betrieb. Ebenfalls in Betrieb ist der Windpark Bubach im Gemeindebezirk Bubach/Marth, dessen Anlage am Buberg von Frisioa gebaut wurde.

Der Windpark St. Wendel in Niederlinxweiler und der Windpark Niederlinxweiler am Hungerberg sind weitere Beispiele für erfolgreich implementierte Windenergieprojekte im Stadtbezirk. Ausgerüstet mit Anlagen von Vestas bzw. Nordex, leisten sie bereits einen Beitrag zur regionalen Energieversorgung.

Ein vielversprechendes Projekt ist der Windpark Himmelwald im Gemeindebezirk Niederlinxweiler, dessen Genehmigung bereits erfolgt ist. Die Anlagen, hergestellt von Orsted, sollen zukünftig zur grünen Energieproduktion in der Region beitragen.

Photovoltaikfreiflächenanlagen

Die Solaranlage Hottenwald im Gemeindebezirk Bliesen, betrieben von den Stadtwerken St. Wendel, wurde bereits im Juli 2011 genehmigt und befindet sich derzeit in Betrieb. Auch der Solarpark Niederlinxweiler, betrieben von der Wattner AG aus Köln, ist erfolgreich in Betrieb und ermöglicht Bürgerbeteiligung über den Vorhabenträger.

Der Solarpark Krählingsheck in Osterbrücken befindet sich derzeit im Bau und wird von den Stadtwerken St. Wendel als Vorhabenträger betrieben werden. Der Solarpark Remmesweiler ist seit Februar 2023 in Betrieb und ermöglicht eine Bürgerbeteiligung über den Vorhabenträger Altus Transforming Energy aus Karlsruhe.

Weiterhin befinden sich der Solarpark in Oberlinxweiler sowie der Solarpark Wörschweiler Dell in Osterbrücken und Niederkirchen in der Phase der frühzeitigen Bürgerbeteiligung und wird ebenfalls von Altus Transforming Energy betrieben. Die Greenovative GmbH aus Nürnberg agiert als Vorhabenträger für den Solarpark Wörschweiler Dell und plant eine Erweiterung des Solarparks in Marth, nachdem der Aufstellungsbeschluss nach Abschluss des ersten Bauabschnitts erfolgt ist.

 

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 68 Seiten: