Neue Corona-Maßnahmen ab 2. November

Heute wurden in der Bund-Länder-Konferenz neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Mit harten Einschnitten soll die Kurve abgeflacht werden.

Kontaktbeschränkungen

Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist nur mit maximal zehn Personen erlaubt. Diese dürfen nur aus 2 Haushalten kommen. Im privaten Raum gilt weiterhin die bislang bereits im Saarland geltende Vorschrift.

Freizeit

  • Veranstaltungen die der Unterhaltung dienen werden verboten
  • Theater, Kinos, Opern, Spielhallen, Spielbanken und Konzerthäuser sollen schließen. 


SPORT

  • Fitnessstudios und Schwimmbäder werden geschlossen
  • Der Freizeit- und Amateursportbetrieb wird eingestellt.
  • Profisport soll im November nur noch ohne Zuschauer stattfinden. Das gilt auch für die Fußball-Bundesliga.
  • Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand ist weiterhin erlaubt (z.B. Fahrrad fahren, Joggen…)

GASTRONOMIE

  • Restaurants, Bars, Diskotheken und Kneipen sollen schließen.
  • Lieferung und Abholung von Speisen bleibt erlaubt
  • Kantinen sollen offen bleiben dürfen.

TOURISMUS

  • Touristische Übernachtungsangebote im Inland sollen verboten werden. Ausnahmen seien zwingende Dienstreisen.

GESUNDHEIT UND KÖRPERPFLEGE

  • Kosmetik- und Tattoo-Studios sowie Massagepraxen sollen schließen, weil hier der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. 
  • Medizinisch notwendige Behandlungen, etwa Physiotherapie, sind weiterhin möglich.
  • Auch Friseure bleiben unter erweiterten Hygienevorschriften geöffnet.


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

  • Schulen und Kindergärten sollen geöffnet bleiben.

HANDEL

  • Der Groß- und Einzelhandel soll geöffnet bleiben.
  • In Geschäften dürfen sich nicht mehr als ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten

Arbeiten

  • Unternehmen sind angehalten ihren Beschäftigten Homeoffice zu ermöglichen, soweit dies möglich ist
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN