Nachtrag zu einem „schlechten Hexenstreich“ in Oberkirchen

Als Nachtrag zu „Hexennacht“ wurde jetzt erst bekannt, dass in der besagten Nacht geschätzte 1000 Reißbrettstifte in das Becken einer Wassertretanlage am Weiselbergbad geschüttet wurden.

Zum Glück scheint dies noch frühzeitig genug bemerkt worden zu sein, bevor sich jemand verletzten konnte.

 

Ob dem oder den Täter bewusst gewesen ist, dass sich jemand hierbei unter Umständen schwerer verletzten kann, darf bezweifelt werden.

Jetzt wurden die polizeilichen Ermittlungen aufgenommen.

Diesbezüglich sucht die Polizei St. Wendel (06851/898-0) oder der Polizeiposten Freisen (06855/221) Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: