Mehr Lohn für St. Wendels Dachdecker

(Foto: IG BAU | Tobias Seifert)

Im Kreis St. Wendel erhalten Dachdecker ab sofort einen neuen Mindestlohn. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) weist darauf hin, dass Gesellen nicht weniger als 15,60 Euro und ungelernte Arbeitskräfte nicht unter 13,90 Euro pro Stunde verdienen dürfen. „Keiner, der als Geselle auf dem Dach arbeitet, darf mit weniger als 15,60 Euro pro Stunde nach Hause gehen. Bei ungelernten Arbeitskräften sind es 13,90 Euro“, erklärt Ute Langenbahn, die Bezirksvorsitzende der IG BAU Saar-Trier.

Dieser Branchen-Mindestlohn sei eine bedeutende Lohn-Haltelinie für das Dachdeckerhandwerk. „Wer als Dachdecker lediglich den Branchen-Mindestlohn verdient, hat damit ab März auf einen Schlag rund 135 Euro mehr auf dem Konto – Ungelernte rund 101 Euro. Der faire Lohn fürs Dach sieht allerdings anders aus: Der Tariflohn liegt aktuell bei 21,12 Euro pro Stunde“, führt Langenbahn weiter aus.

Die neue Lohnuntergrenze sei für jeden Gesellen auf dem Dach bindend. „Der Mindestlohn ist allgemeinverbindlich“, betont Langenbahn. Sowohl die IG BAU als auch der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks hätten sich für diesen Mindestlohn stark gemacht, um gegen Lohndumping vorzugehen. Anfang nächsten Jahres werde der Mindestlohn für Dachdecker auf 16 Euro (14,35 Euro bei Nicht-Fachkräften) pro Stunde angehoben. Im Landkreis St. Wendel gibt es derzeit 15 Dachdeckerbetriebe mit rund 100 Beschäftigten, wie die Arbeitsagentur mitteilt.

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2024 mit 48 Seiten: