Machen statt jammern bei der HIL

Die Heeresinstandsetzungslogistik (HIL) in St. Wendel konnte nach langen Verhandlungen letztlich durch beherztes Eingreifen der Bundesverteidigungsministerin gerettet werden. Doch nun kritisiert die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger die gefundene Lösung zum Erhalt der HIL in St. Wendel. Dazu erklärt die direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete Nadine Schön:

„Das Heeresinstandsetzungswerk in St. Wendel wird in eine gute Zukunft geführt. Es wird in den nächsten Jahren weiter modernisiert. Zahlreiche gut bezahlte Industrie-Arbeitsplätze sind für die Zukunft gesichert, weitere werden hinzukommen. Das alles ist das Verdienst von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie hat gleich in den ersten Wochen ihrer Amtszeit entschieden, dass die HIL GmbH in den Händen des Bundes bleibt und das Werk in Sankt Wendel für die Zukunft gesichert ist. Zahlreiche Personaleinstellungen laufen derzeit. Im BMVg wird an der Konzeption für die Zukunft gearbeitet, das Werk soll deutlich aufgewertet werden.



Hierfür sind komplexe Planungen und Neubewertungen notwendig, die mitunter auch sehr zeitaufwändig sind. Neben kurzfristigen Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten sind ebenso umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich, um das Werk baulich und technisch auf den aktuellen Stand zu bringen. Die beteiligten Partner stehen in einem engen und vertrauensvollen Austausch, um administrative Hürden abzubauen und bestehende Prozesse neu aufzusetzen.

Statt sich als Wirtschaftsministerin über diese Erfolge zu freuen und selbst solche Maßnahmen zur Zukunft des saarländischen Wirtschaftsstandortes auf den Weg zu bringen, übt Anke Rehlinger kleinliche Kritik. Als CDU arbeiten wir seit Jahren gemeinsam für das Werk. Als Abgeordnete und kommunale Vertreter sind wir im ständigen Kontakt mit den Verantwortlichen im Werk, im BMVg und der Landesregierung. Nur durch ein gutes Miteinander und gute Zusammenarbeit  waren solche Erfolge möglich. Machen statt jammern, das wird auch weiter unser Weg sein.“

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN