Lokale Allianz für Menschen mit Demenz Ostertal: Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Die Betreuung eines an Demenz erkrankten Menschen stellt für pflegende Angehörige gleich in mehrerlei Hinsicht eine Herausforderung dar. Symptomatisch äußert sich eine demenzielle Erkrankung zunächst in Form von Gedächtnisproblemen bzw. kognitiven Beeinträchtigungen. Mit zunehmender Verschlimmerung des Krankheitsverlaufs folgen starke Veränderungen des Sozialverhaltens sowie der Verlust der Fähigkeit, sich in andere Menschen einzufühlen.

Viele pflegende Angehörige empfinden daher zusätzlich zu einer durch anderweitige, betreute Beschäftigung des Demenzkranken herbeigeführten Entlastung den Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen als besonders wohltuend. Die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz des Vereins zur Förderung der Dorfentwicklung Hoof e.V. hat es sich daher zum Ziel gesetzt, einen regelmäßig stattfindenden Gesprächskreis für Angehörige Demenzkranker zu etablieren, welcher den Charakter einer Selbsthilfegruppe besitzt.

 

Im Wesentlichen sollen die Treffen dem Bedürfnis der Angehörigen nach Austausch von Informationen und Erfahrungen Rechnung tragen sowie der praktischen Lebenshilfe und auch der gegenseitigen emotionalen Unterstützung und Motivation dienen. Als Expertin konnte Frau Helene Ball aus Nohfelden gewonnen werden. Frau Ball moderierte bereits einige Module des von Ende August bis Mitte September 2017 stattfindenden Kurses „Pflege und Betreuung für Angehörige Demenzkranker“ und betreut die Selbsthilfegruppe von an Psoriasis erkrankten Menschen auf Bundesebene.

Die Angehörigen der an Demenz erkrankten Menschen aus allen Ostertalgemeinden sind herzlich eingeladen, sich zum ersten Treffen des Gesprächskreises am Freitag, 06. April 2018 um 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hoof (Dorfplatz) einzufinden.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN