Neuer Löschbezirk ab 2023

Löschbezirke Gonnesweiler, Türkismühle und Walhausen wollen fusionieren

v.l.n.r. Kreisbrandinspekteur Dirk Schäfer, Landesbrandinspekteur Timo Meyer, stellv. Löschbezirksführer Jan Gierend, stellv. Wehrführer Marc Leonhard, Löschbezirksführer Andre Nagel, Wehrführer Jochen Wilhelm, stellv. Löschbezirksführer Björn Lichtenwaldner, stellvertretender Wehrführer Jens Schwarz und Bürgermeister Andreas Veit

Bereits am 15.08.2020 hatten sich die Feuerwehrangehörigen aus Gonnesweiler, Türkismühle und Walhausen in einer gemeinsamen Feuerwehrversammlung mehrheitlich für eine Zusammenführung ihrer Löschbezirke ausgesprochen. Seither haben sie verstärkt miteinander geübt und nun gegenüber der Verwaltung den Wunsch geäußert, die Fusion zu vollziehen.

Aus diesem Grund hatte Bürgermeister Andreas Veit die 67 Einsatzkräfte zu einer Hauptversammlung in die Mehrzweckhalle nach Gonnesweiler eingeladen, in der die künftige Löschbezirksführung gewählt wurde. Oberbrandmeister Andre Nagel (Walhausen) wird die Geschicke des Löschbezirks leiten. Mit Oberbrandmeister Björn Lichtenwaldner (Türkismühle) und Brandmeister Jan Gierend (Gonnesweiler) stehen ihm zwei Stellvertreter zur Seite.

Im Dezember folgt die Beratung und Beschlussfassung über die Änderung der Brandschutzsatzung in den zuständigen Gremien, sodass die bisherigen Löschbezirke Gonnesweiler, Türkismühle und Walhausen zum 31.12.2022 formell aufgelöst werden können und der neue Löschbezirk Mitte zum 01.01.2023 offiziell gebildet ist. Bis zur Fertigstellung eines neuen Feuerwehrgerätehauses an zentraler Stelle agiert der Löschbezirk weiterhin von seinen alten Standorten aus.

 

Weitere interessante Artikel:

ANZEIGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blätterbarer Katalog-2023 mit 24 Seiten: