Löschbezirk Kastel: Führungsduo Schorr und Meyer einstimmig wiedergewählt

Geehrt, wiedergewählt: Klaus-Peter Schorr, Bernd Junk, Bernd Becker, Björn Schorr und Sebastian Meyer (von links). Foto: Manfred Koch

Der Nonnweiler Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth hatte zur Hauptversammlung des Löschbezirks Kastel in den Saal des Castellums eingeladen.

Auf der Tagesordnung stand die Neuwahl der Löschbezirksführung; aufgrund der Covid-19- Pandemie mit einer Verspätung von 15 Monaten. Bürgermeister Barth dankte dem bisherigen Löschbezirksführer Björn Schorr und seinem
Stellvertreter Sebastian Meyer für die geleistete Arbeit in ihrer um mehr als ein Jahr verlängerten Amtszeit. Beide stellten sich jeweils ohne Gegenkandidaten zur Wiederwahl. In geheimer Abstimmung wurden Brandmeister Schorr und Oberlöschmeister Meyer einstimmig für eine zweite Amtsperiode von sechs Jahren wiedergewählt. Bürgermeister
Barth überreichte beiden im Anschluss die Ernennungsurkunden. „Ihre einhundert prozentige Bestätigung im Amt haben sich die beiden redlich verdient,“ so Ortsvorsteher Dr. Magnus Jung. „Damit ist eindeutig bewiesen, dass auch die Kameradschaft stimmt“. Jung dankte an dieser Stelle für den Einsatz des Löschbezirks im hochwassergebeutelten Erfttal und die erfolgreiche Spendenaktion. Brandinspekteur Dirk Schäfer hob hervor, dass der Löschbezirk Kastel auch und gerade in der schwierigen Zeit der Pandemie unermüdlich die Stange gehalten hatte.



Gleichfalls mit gut einem Jahr Verspätung stand sodann eine Ehrung auf der Agenda:
gemeinsam zeichneten Ehrenlandesbrandinspekteur Bernd Becker und der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes St. Wendel Klaus-Peter Schorr für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Oberbrandmeister Bernd Junk aus. Becker, der 2020 noch Präsident des Landesfeuerwehrverbandes war, hatte die Urkunde bereits im vergangenen Jahr unterzeichnet. Junk hatte während seiner aktiven Dienstzeit zahlreiche Ämter inne: unter anderem war er Löschbezirksführer in Kastel sowie stellvertretender Gemeindewehrführer. Seit 2015 fungiert er als Beauftragter der Altersabteilungen auf Gemeindeebene. Der Löschbezirk Kastel ist mit 31 Aktiven hervorragend aufgestellt; sechs Kameraden sind in der Altersabteilung und acht Jugendliche in der Nachwuchsorganisation.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN