Lockdown weiter verlängert

In der heutigen Ministerpräsident*Innenkonferenz mit dem Kanzleramt entschied man sich für eine weitere Verlängerung des Lockdowns bis 7. März. Zwar spricht Kanzlerin Angela Merkel bereits davon, dass man sehr zufrieden mit den aktuellen Entwicklungen sein kann, jedoch mahnt sie weiter vorsichtig zu sein. 

Für die Kitas und Schulen sollen die Bundesländer jeweils eigene Regelungen festlegen. Klar ist jedoch, dass sie stufenweise öffnen sollen, darüber wie und wann das stattfinden soll, können die Länderchefs jedoch selbst bestimmen. Ministerpräsident Tobias Hans kündigt am Abend bereits an, dass im Saarland ab dem 22. Februar, also nach den Faschingsferien, wieder die Grundschulen öffnen werden. 

Freuen können sich die Friseure, die bereits ab dem ersten März wieder öffnen dürfen. 



Während in den letzten Wochen immer die 50er Inzidenz als Richtwert für Lockerungen galt, wurde heute entschieden, dass ab einer Inzidenz von 35 über mehrere Tage hinweg nächsten Öffnungsschritte erfolgen können. Diese Öffnungen würden dann den Einzelhandel, Museen und Galerien sowie die körpernahen Dienstleistungsbetriebe betreffen. Für Tobias Hans bietet das eine Perspektive für den gebeutelten Einzelhandel. Wie es mit Lockerungen zum Beispiel der Kontaktbeschränkungen oder sportlicher Aktivitäten weiter gehen soll, sollen die Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien nun gemeinsam klären. 

Für den Ministerpräsidenten ist es besonders wichtig, dass man mit den beschlossenen Lockerungen nicht dafür sorgt, dass man wieder in den nächsten Lockdown steuert. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram

ANZEIGEN